Michael Wendler hat riesige Steuerschulden! Bei Eurowings will er Geld eintreiben

Köln/Düsseldorf - Schlagersänger Michael Wendler (47) hat die Fluggesellschaft Eurowings auf 5275 Euro Schadenersatz verklagt. Verhandelt wird am 15. Mai vor dem Landgericht Düsseldorf, wie das Gericht mitteilte.

Laura Müller (19) TV-Persönlichkeit, und ihr Freund Michael Wendler (47), Sänger.
Laura Müller (19) TV-Persönlichkeit, und ihr Freund Michael Wendler (47), Sänger.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wendler verlangt Schadenersatz, weil ein Eurowings-Flug von Düsseldorf nach Miami gestrichen worden war. 

Er habe im Herbst 2019 mit seiner Freundin Laura Müller (19) dorthin fliegen wollen, sagte eine Gerichtssprecherin. Wendler habe sich selbst um einen Ersatzflug kümmern müssen, den er bei der Lufthansa fand, so das Gericht. 

"Allerdings flog die Lufthansa-Maschine nicht direkt nach Miami, so dass eine Übernachtung und ein Mietwagen für den Weitertransport notwendig waren. "Dies habe insgesamt 9438 Euro gekostet. Eurowings habe davon bereits 4998 Euro erstattet. Als Klägerin in Düsseldorf tritt die US-Firma Cape Music auf, die von Wendlers Tochter Adeline geführt wird.

Für die Verhandlung seien etwa 15 Minuten angesetzt, sagte die Sprecherin weiter. Ein persönliches Erscheinen von Beteiligten sei nicht erforderlich. Eine Entscheidung werde etwa drei Wochen später verkündet.

Steuerschulden von Michael Wender: Er braucht das Geld

Der Wendler hatte einst ein Pferdegestüt.
Der Wendler hatte einst ein Pferdegestüt.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Schlagersänger Michael Wendler hat zuletzt beteuert, seine immensen Steuerschulden in Millionenhöhe komplett bezahlen zu wollen. 

"Die ersten Zahlungen an das Finanzamt sind bereits sechsstellig geleistet", schrieb der in den USA lebende Künstler am Montag auf Instagram. 

"Es dauert noch, aber ich werde alles bezahlen", versprach er. In dem Interneteintrag nannte Wendler eine Summe von 1,2 Millionen Euro "Nachzahlung".

Hintergrund der Steuernachzahlung ist nach Angaben seines Managers Markus Krampe die nachträgliche Einstufung eines inzwischen verkauften Gestüts in seiner Heimatstadt Dinslaken als "Liebhaberei" durch die Finanzbehörden. 

Die Überlegung, gegen die Forderung gerichtlich vorzugehen, habe Wendler verworfen, "weil es keine große Aussicht auf Erfolg hatte", sagte Krampe der dpa.

Der "Bild"-Zeitung sagte Wendler: "Im Moment bin nicht in der Lage, meine Schulden auf einen Schlag zu bezahlen. Ich versuche aber alles, mit Auftritten die Finanzamtsschuld über eine Million Euro zu begleichen." 

Dazu solle es "zeitnah" einen Verhandlungstermin mit dem zuständigen Finanzamt geben.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0