Michael Wendler vergleicht Instagram-Aus mit dem Faschismus

Cape Coral - Ist das das endgültige Aus für Schlagersänger Michael Wendler (48)? Nachdem sein Instagram-Kanal gesperrt wurde, meldet sich der Musiker in einem Statement zu Wort.

Michael Wendler (48) bleibt weiterhin auf Telegram aktiv.
Michael Wendler (48) bleibt weiterhin auf Telegram aktiv.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Nach dem Beginn der Corona-Krise wanderte der Musiker ins Verschwörungslager ab und sprach auf seiner Instagram-Seite regelmäßig von einer "Fake Pandemie" und "Medienzensur".

Im Oktober 2020 verkündete er über das soziale Netzwerk seinen Austritt aus der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" und warf der Bundesregierung "grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung" in der Corona-Krise vor.

Sender RTL, sein Manager und viele seiner Kollegen und Freunde distanzierten sich vom Wendler - nur auf Instagram konnte er ungestört weiter seine absurden Theorien verbreiten.

Wird Udo Lindenberg (75) nun alles zu viel? "Kann die Zeit nicht mehr aufbringen"
Udo Lindenberg Wird Udo Lindenberg (75) nun alles zu viel? "Kann die Zeit nicht mehr aufbringen"

Doch damit ist nun auch Schluss - und der Schlagerbarde reagiert prompt in einer ausführlichen Stellungnahme auf seinem Telegram-Kanal. Die Sperrung seiner Seite war für ihn "nicht wirklich eine Überraschung".

Das plötzliche Aus seiner Netz-"Karriere" will er dennoch nicht auf sich sitzen lassen und holt zum Gegenschlag aus: "Wie zuletzt bei Donald Trump und seinem Twitter-Account zu sehen war, scheinen die Tech-Giganten vor nichts mehr zurückzuschrecken, um Meinungsfreiheit einzugrenzen", behauptet der Wahlamerikaner in seiner Sprachnachricht.

Michael Wendler hetzt gegen soziale Medien

Wendlers Ehefrau Laura Müller (20) ist weiterhin auf Instagram angemeldet.
Wendlers Ehefrau Laura Müller (20) ist weiterhin auf Instagram angemeldet.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Er selbst habe sowieso vorgehabt, seinen Account zu löschen, doch Instagram sei ihm zuvor gekommen.

Für ihn wäre das auch nicht weiter schlimm, da Instagram, Facebook, YouTube und Co. "Meinungs-Faschismus" betreiben würden: "Man kann sich nur dagegen wehren, in dem man ihnen den Rücken zukehrt".

Die Zukunft sieht der 48-Jährige in dem Instant-Messaging-Dienst Telegram: "Mit über 155.000 Followern bin ich mittlerweile auch so groß, dass es eine sehr sehr gute Alternativplattform ist und ich glaube auch die Zukunft".

Sächsische Firma kooperiert mit Laura Müller, bekommt Shitstorm und verwundert mit Aussagen
Laura Müller Sächsische Firma kooperiert mit Laura Müller, bekommt Shitstorm und verwundert mit Aussagen

Auf Instagram und Co. dürfte sich der Wendler also nicht mehr so schnell zeigen.

Ob Ehefrau Laura Müller (20) nachzieht und sich ebenfalls von dem sozialen Netzwerk verabschiedet, bleibt dagegen fraglich.

Gut möglich, dass der Wendler auch in Zukunft weiterhin auf ihrer Seite zu sehen ist...

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Michael Wendler: