Wendler-Vater: Verlobung ist "Lügengebilde"

Cape Coral (USA) - Nach der Verlobung von Michael Wendler (47) mit seiner Laura Müller (19) am Montag hagelte es Glückwünsche für die beiden Turteltauben (TAG24 berichtete). Nun äußert sich Wendler-Papa Manfred Weßels (72) zur bevorstehenden Hochzeit  und lässt kein gutes Haar an den Plänen seines Sohnes.

Laut Manfred Weßels ist die Beziehung zwischen dem Wendler und seiner Laura nur gespielt.
Laut Manfred Weßels ist die Beziehung zwischen dem Wendler und seiner Laura nur gespielt.  © instagram.com/wendler.michael/

Nachdem Intimfeind Oliver Pocher (42) bereits kräftig über die öffentlichkeitswirksame Verlobung inklusive der Vermarktung des Ringes herzog (TAG24 berichtete), kommt nun Kritik aus den eigenen Reihen:

Michael Wendlers Vater Manfred Weßels kritisiert das Vorgehen des zukünftigen Ehepaars -  und das nicht zum ersten Mal!

Nachdem der Wendler seine Beziehung zur damals 18-jährigen Laura publik gemacht hatte, war sich Weßels sicher: "Diese ganze Arie mit dem kleinen Mädchen ist eine einzige Voll-Verar...! Das hat Michael ausgeheckt, damit er ein neues Thema für seine Vox-Serie hat" (TAG24 berichtete). 

Der 72-Jährige glaubte schon damals: "Er braucht dringend das Geld, das sie ihm zahlen. Aber für alten Käse interessieren die sich nicht, da muss schon etwas Frisches wie diese blutjunge Laura daherkommen."

Weßels war überzeugt, dass der Wendler zu seiner damaligen Noch-Frau Claudia Norberg (49) zurückkehrt, sobald sich die Beziehung zu Laura nicht mehr gewinnbringend vermarkten ließe. 

Zumindest damit hatte der 72-Jährige allerdings Unrecht: Norberg und Michael Wendler sind mittlerweile offiziell geschieden!

"Michael ist ein verlogener Parasit!"

Das Vater-Sohn-Verhältnis ist schon seit Längerem angespannt.
Das Vater-Sohn-Verhältnis ist schon seit Längerem angespannt.  © instagram.com/wendler.michael/

Der Wendler drehte den Spieß damals kurzerhand um und warf seinem Vater vor, ebenso nur hinter Geld her zu sein: 

"Wenn sich mein Vater bekanntlich nur gegen Geldzahlungen aus der Versenkung zu Wort meldet und das in der gewohnt niederträchtigen Art und Weise, dann verwundert das nicht weiter."

Seitdem sind mehrere Monate verstrichen, doch das Vater-Sohn-Verhältnis scheint sich nicht gebessert zu haben. 

Weßels war in die RTL-Sendung "Marco Schreyl – Der Talk" eingeladen, um über seinen Michael zu sprechen. Doch am Tag der Aufzeichnung wurde er plötzlich wieder ausgeladen. 

Der 72-Jährige echauffiert sich in der Bild-Zeitung: "Michael sch...t sich in die Hose, weil er Angst hat, dass ich die Wahrheit über ihn sage. Deshalb hat er wohl bei RTL durchgedrückt, dass man mir einen Maulkorb verpasst. Das ist doch eine Sauerei!"

Er weitet seine Vorwürfe noch aus: "Michael ist ein verlogener Parasit! Ich habe ihn zu dem gemacht, was er ist und seine Karriere aufgebaut. Dafür hat er mich finanziell ruiniert und mir einen Arschtritt verpasst. Ich habe damals sein Haus bezahlt, habe ihm den Namen Wendler gegeben und ihn jahrelang zu seinen Auftritten gefahren. Nie habe ich einen Cent dafür gesehen!"

"Michael wird dieses Mädchen niemals heiraten!"

Auch zu der zweiten Heirat seines Sohnes hat Weßels eine klare Haltung: "Dieser Heiratsantrag ist doch lachhaft! Michael wird dieses Mädchen niemals heiraten! Das ist doch alles nur ein Lügengebilde, um abzukassieren."

Nachdem ihm ein öffentlicher Auftritt in letzter Sekunde verwehrt wurde, ist der 72-Jährige auch nicht gut auf TV-Sender RTL zu sprechen: 

"Die tragen Michael das Geld hinterher. Merken die nicht, dass sie verarscht werden, oder stecken die da selber mit drin?".

Michael Wendler wollte sich bisher nicht zu den Vorwürfen seines Vaters äußern. 

Eins dürfte allerdings klar sein: Wenn der Wendler seine Laura ehelicht, wird Manfred Weßels wohl nicht auf der Gästeliste stehen!

Titelfoto: instagram.com/wendler.michael/

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0