Offen wie nie: Motsi Mabuse lüftet pikantes Sex-Geheimnis

Frankfurt am Main - Für Motsi Mabuse, die seit knapp zwei Jahren Mutter einer kleinen Tochter ist (TAG24 berichtete), ist ihr Sex-Leben für gewöhnlich ein Tabuthema. Doch in einem Video-Podcast, der am Dienstag (14. Juli) auf YouTube veröffentlicht wurde, gab die 39-Jährige ein pikantes Detail preis.

Die Fotomontage zeigt zwei Fotos aus dem Instagram-Profil von "Let's-Dance"-Jurorin Motsi Mabuse (39).
Die Fotomontage zeigt zwei Fotos aus dem Instagram-Profil von "Let's-Dance"-Jurorin Motsi Mabuse (39).  © Montage: Instagram/motsimabuse

Im Web-Gespräch mit Marlene Lufen (49), Saskia Valencia (55), Marijke Amado (66) und Schauspielerin Sila Sahin (34) ging es unter anderem um das Thema Verhütung. Hier verfolgt Motsi scheinbar einem ganz eigenen Ansatz.

Denn wie die Let's-Dance-Jurorin mitteilte, halte sie überhaupt nichts von Hormonen und gab schließlich zu noch nie in ihrem Leben die Pille genommen zu haben. "Ich habe noch nie verhütet in meinem Leben. Ich hatte so ein Gefühl, am Anfang meiner Zwanziger... Wegen der ganzen Hormone", so die 39-Jährige.

Da staunten ihre Mitrednerinnen für einen kurzen Moment wohl nicht schlecht. Sichtlich peinlich berührt schob Motsi dann aber direkt nach: "Too much info, guys". 

Damit wollte sich aber vor allem Moderatorin Lufen nicht zufrieden geben und hakte nach, worauf sich Motsi letztlich doch einließ.

Die Anti-Baby-Pille habe ihr nie ein gutes Gefühl gegeben und darüber hinaus habe sie auch einige körperliche Reaktionen auf deren Einnahme gespürt, die sie als alles andere als angenehm empfand. "Meine Knie waren geschwollen und so weiter. Und da habe ich gesagt, ne, das mach ich nicht", so die ehemalige Profi-Tänzerin, die hinzufügte: "Also mein Körper ist rein!"

Zweites Baby bei Motsi Mabuse und Ehemann Evgenij Voznyuk?

Letztlich durfte natürlich auch die Frage nach Baby Nummer zwei im Hause Mabuse/Voznyuk nicht fehlen. Dass Motsi das Mama-Dasein mehr als genießt, konnte man vor allem auf ihrem Instagram-Kanal beinahe tagtäglich mitverfolgen.

Und auch in unzähligen Interviews gab die 39-Jährige zu, dass sie nur selten von ihrer Tochter ablassen kann und konnte. Ursprünglich sei ein zweites gemeinsames Kind mit Ehemann Evgenij (36) schon in 2020 geplant gewesen. Im Video-Podcast "Lasst uns reden, Mädels!" ruderte sie dann aber nochmal zurück.

"Im Moment wäre es eine riesengroße Überraschung, wenn ich schwanger wäre. Ich sage nicht nein, aber wir müssen erst mal gucken, wie wir es händeln", so Motsi abschließend.

Titelfoto: Montage: Instagram/motsimabuse

Mehr zum Thema Motsi Mabuse:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0