Sky-Moderatorin Jessica Libbertz macht Schluss: "Entscheidung nicht leicht gefallen"

München - Nach Esther Sedlaczek (35) verlässt auch Moderatorin Jessica Libbertz (46, ehemals Kastrop) den Pay-TV-Sender Sky.

Jessica Libbertz (46) kehrt dem Sender Sky den Rücken.
Jessica Libbertz (46) kehrt dem Sender Sky den Rücken.  © Tobias Hase/dpa

Die Moderatorin wird in der nächsten Saison nicht mehr für Sky vor der Kamera stehen, berichtet die Bild-Zeitung.

Libbertz hatte eigentlich einen Vertrag bis 2022, nun zieht sie vorzeitig die Reißleine.

Ihre Kollegin Esther Sedlaczek verlässt den Sender, um zur ARD-Sportschau zu wechseln, doch was wird aus der 46-Jährigen?

"Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Fußball ist meine große Leidenschaft", gestand die Blondine gegenüber der Bild. "Um zu wachsen, muss man sich selbst immer wieder hinterfragen und von Zeit zu Zeit die Komfortzone verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen", so Libbertz.

17 Jahre lang arbeitete sie für den Sender und war die erste Frau in Deutschland, die eine Champions-League-Live-Sendung moderierte. Libbertz lebt mit ihrem Mann Roman in München.

Sie will dem Fußball weiterhin erhalten bleiben und widmet sich künftig ganz dem FIFA-Projekt "Living Football – das FIFA Fußball-Magazin". Außerdem will die Bestseller-Autorin ("NoShame") in Zukunft weitere Bücher schreiben.

Nachdem sie im Oktober 2020 an Wundrose erkrankte und ins Krankenhaus musste, nahm die Moderatorin eine Auszeit.

"Die Erkrankung hat mir sicherlich Zeit verschafft, mir in Ruhe Gedanken zu machen. Aber das war letztendlich nicht entscheidend für meinen Entschluss. Sondern entscheidend war das, was ich in Zukunft tun möchte", so Libbertz.

Titelfoto: Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0