"Mutter der Telenovela": Drehbuchautorin Delia Fiallo (†96) gestorben

Von Denis Düttmann

Miami (USA) - Sie galt als die "Mutter der Telenovela" – die kubanische Drehbuchautorin Delia Fiallo (†96) ist tot.

Die kubanische Drehbuchautorin Delia Fiallo starb im Alter von 96 Jahren in Miami.
Die kubanische Drehbuchautorin Delia Fiallo starb im Alter von 96 Jahren in Miami.  © Lynne Sladky/AP/dpa

Sie starb im Alter von 96 Jahren in Miami, wie mehrere lateinamerikanische Medien am Mittwoch unter Berufung auf Angehörige berichteten.

Fiallo schrieb zahlreiche Drehbücher für die in Lateinamerika sehr beliebten Serien. Zu ihren bekanntesten Telenovelas zählen "Cristal", "Esmeralda", "La Zulianita" und "María del Mar".

"Die Königin der Telenovelas ist von uns gegangen", schrieb der venezolanische Drehbuchautor Leonardo Padrón (61) auf Twitter. "Niemand wusste so gut mit dem Innersten des Melodramas umzugehen wie sie. Alle Fernsehautoren – selbst ihre schärfsten Kritiker – haben eine unbezahlbare Schuld bei ihr."

Let's Dance: "Let's Dance"-Tänzer Benjamin Piwko über Liebe: "Ist für mich barrierefrei"
Let's Dance "Let's Dance"-Tänzer Benjamin Piwko über Liebe: "Ist für mich barrierefrei"

Fiallo studierte in Havanna Philosophie und Literatur und schrieb 1949 zunächst romantische Hörspiele für das Radio. 1966 emigrierte ihre Familie in die USA und ließ sich in Miami nieder.

Fiallo arbeitete vor allem für venezolanische Telenovela-Produktionen. Ihre Drehbücher wurden aber auch für Serien in Mexiko, Brasilien, Peru, USA und Spanien adaptiert.

Telenovelas besitzen in Lateinamerika einen hohen Stellenwert. Millionen Zuschauer verfolgen jeden Tag die melodramatischen Geschichten von armen Mädchen und reichen Männern, Liebe, Intrigen und schließlich gemeinsamem Glück.

Mittlerweile werden einige Telenovelas auch in China, Indien und Europa adaptiert.

Die deutsche Serie "Verliebt in Berlin" aus Mitte der 2000er Jahre basiert beispielsweise auf der erfolgreichen kolumbianischen Telenovela "Yo soy Betty, la fea".

Titelfoto: Lynne Sladky/AP/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: