Nach Flutkatastrophe: Rea Garvey "unglaublich stolz" auf Helfer

Leipzig/Berlin - Musiker Rea Garvey (48) ist dankbar für die Freiwilligen, die den betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten beim Aufräumen helfen.

Rea Garvey (48) ist dankbar für die Freiwilligen, die den betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten beim Aufräumen helfen.
Rea Garvey (48) ist dankbar für die Freiwilligen, die den betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten beim Aufräumen helfen.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

"Ich bin unglaublich stolz auf diejenigen, die morgens aufstehen und sagen: Heute gehe ich dahin, um meinen Nachbarn zu helfen", sagte der Sänger bei einem Auftritt in der ARD-Benefizgala "Wir halten zusammen" am Freitagabend in Leipzig. Diese Menschen seien Helden.

Der 48-Jährige sang in der Sendung passend zum Thema seinen Song "Hometown" und rief dazu auf, die Opfer der Flutkatastrophe nach Möglichkeit zu unterstützen. "Manche gehen hin und helfen, manche spenden, manche machen Musik", so Garvey. Wichtig sei, weiterzumachen und die Betroffenen nicht zu vergessen.

Durch den Benefiz-Abend im Ersten und in den dritten Programmen führten Sarah von Neuburg (38, Leipzig) und Ingo Zamperoni (47, Köln). Stars wie Roland Kaiser (69), Peter Brings (56), Sarah Connor (41) und Herbert Grönemeyer (65) riefen zu Spenden auf.

Jörn Schlönvoigt meldet sich aus GZSZ-Auszeit und kündigt Serien-Rückkehr an
GZSZ Schauspieler Jörn Schlönvoigt meldet sich aus GZSZ-Auszeit und kündigt Serien-Rückkehr an

Neben den Künstlerinnen und Künstlern kamen auch Betroffene, Helferinnen und Helfer zu Wort.

Der Livesendung war am Freitag ein ganzer Benefiztag der ARD vorausgegangen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: