Nach tragischem Schuss-Unfall am Set: Ehemann der verstorbenen Kamerafrau teilt rührenden Post

Santa Fe (New Mexico/USA) - Es war ein unglaublicher Schock: Vergangenen Donnerstag zündete eine Requisitenwaffe in den Händen des Schauspielers Alec Baldwin (63) am Set des Westernstreifens "Rust" fehl. Einer der Schüsse traf den Regisseur Joel Souza (48). Der zweite verletzte die Kamerafrau, Halyna Hutchins (†42), tödlich. Sie hinterlässt einen Ehemann und einen achtjährigen Sohn.

Matt Hutchins teilte ein Bild seiner Liebsten: Halyna Hutchins (†42) gemeinsam mit Sohnemann Andros (8).
Matt Hutchins teilte ein Bild seiner Liebsten: Halyna Hutchins (†42) gemeinsam mit Sohnemann Andros (8).  © Twitter/Screenshot/mhutchins

Nachdem sich bereits mehrere Hollywood-Persönlichkeiten und auch Baldwin selbst zu dem schrecklichen Vorfall geäußert haben, wandte sich nun auch der trauernde Witwer, Matt Hutchins, an die Öffentlichkeit und verfasste auf Twitter ein paar rührende Worte.

"Halyna hat uns alle mit ihrer Leidenschaft und Vorstellungskraft inspiriert und ihr Vermächtnis ist zu bedeutend, um es in Worte zu fassen."

Der Verlust, den er und die gesamte Familie durch ihren Tod erlitten haben, sei enorm und so bat er, dass die Privatsphäre von allen Betroffenen respektiert werden solle.

Kölner Arzt Bernd Böttiger bei Lanz: "Russisches Roulette ist sicherer"
Markus Lanz Kölner Arzt Bernd Böttiger bei Lanz: "Russisches Roulette ist sicherer"

Zudem bedankte er sich bei all denen, die sich die Zeit genommen hatten, um Bilder und Geschichten seiner geliebten Halyna zu veröffentlichen.

Dem Beitrag fügte er ein Bild seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn Andros hinzu. Beide stehen Arm in Arm in einem Fluss eines Waldabschnittes und lächeln zufrieden in die Kamera.

Auch seine Twitter-Biografie hat er seit dem tragischen Unglück abgeändert. Darin steht nun geschrieben: "Wir trauern über den Verlust von Halyna."

Auf Twitter widmete er seiner geliebten Frau einige Worte

Alex Baldwin steht in Kontakt mit der Familie der Verstorbenen

Mit dem unfreiwilligen Schützen stand Matt bereits in Kontakt. Dies bestätigte er dem britischen Boulevardmagazin Daily Mail gegenüber am Freitag.

"Ich habe mit Alec Baldwin gesprochen und er unterstützt uns sehr."

Bereits in einem seiner Tweets nach dem Vorfall hatte Baldwin angegeben, dass er vorhabe, Halynas Familie zu helfen, wo er nur kann.

Titelfoto: Twitter/Screenshot/mhutchins

Mehr zum Thema Promis & Stars: