Nächster Corona-Schock: Dennis Aogo ruft den Krankenwagen!

Berlin/Stuttgart - Nächster Schock in der Familie Aogo! Wie TAG24 bereits berichtet hatte, wurden Ex-Nationalspieler Dennis Aogo (33) und seine Frau Ina (31) positiv auf das Coronavirus getestet. 

Ex-Profi Dennis Aogo (33) im Dress des VfB Stuttgart.
Ex-Profi Dennis Aogo (33) im Dress des VfB Stuttgart.  © picture alliance / Marijan Murat/dpa

Und obwohl beide bisher nur leichte Symptome hatten, kam es am Mittwoch zu einem Zwischenfall: "Wir haben den Krankenwagen gerufen, weil ich ein leichtes Ziehen im Arm hatte", so Dennis in seiner Instagram-Story. 

Doch Entwarnung: "War ein absoluter Fehlalarm, nicht der Rede wert", klärt der Ex-Profi des VfB Stuttgart auf und macht Hoffnung: "Ansonsten schlagen wir uns so durch!" 

Dennis gehe es allerdings schlechter als seiner Ehefrau. Ihn plagen Kopfschmerzen, Husten, hohes Fieber sowie Schüttelfrost. 

Aber auch um Ina muss man sich etwas Sorgen machen. Die verrät nämlich auf Instagram, sie habe in ihrer Kindheit schon einiges durchgemacht. 

"Einmal musste ich sogar fast ins Krankenhaus über Weihnachten, weil mir teilweise die Luft weggeblieben ist. Ich konnte so schlecht atmen, weil ich eine verengte Luftröhre bei der Geburt hatte", so die 31-Jährige. 

Ina Aogo zählt sich zur Corona-Risikogruppe und klingt in ihrer Instagram-Story wie Attila Hildmann

Das glückliche Pärchen: Ina (31) und Dennis Aogo (33).
Das glückliche Pärchen: Ina (31) und Dennis Aogo (33).  © Screenshot/Instagram/Ina Aogo

Deshalb, erklärt sie, würde sie sich selbst zur Risikogruppe zählen. 

Trotz dieser Vorgeschichte ruft die Spielerfrau zur Besonnenheit auf und schimpft über die Corona-Berichterstattung: "Die Medien verbreiten Panik, es ist so schlimm. Ich sage euch jetzt ehrlich, wie ich darüber denke. Ich würde nicht sagen, dass man Corona nicht ernst nehmen soll, es kann bestimmt bei jedem einen schlimmen Verlauf nehmen. Das wichtigste ist aber, dass ihr an euren Körper glaubt und Vertrauen in euer Immunsystem habt." 

Man solle keine Angst vor Menschen haben, so Ina, die außerdem berichtet: Wenn sie "zu viele Mainstreammedien verfolgt" werde sie "psychisch sehr komisch". 

Ihr Tipp: "Lasst Euch von den Medien keine Angst einjagen. Es geht da meistens um Klickzahlen. Es ist ein Geschäft und wir sind die Marionetten."

Bei dieser Medienschelte erinnert die Influencerin allerdings an Aussagen von rechten Verschwörungstheoretikern wie Attila Hildmann.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Ina Aogo

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0