Vierfach-Mama Nina Bott über ihr turbulentes Leben: "Alles gar nicht so perfekt"

Hamburg - Ihr Alltag ist pickepackevoll: Nina Bott (43) ist nicht nur Mutter von vier Kindern, sondern auch Schauspielerin und Moderatorin.

Schauspielerin Nina Bott (43) hat vier Kinder und dementsprechend turbulent ist der Alltag der ehemaligen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellerin.
Schauspielerin Nina Bott (43) hat vier Kinder und dementsprechend turbulent ist der Alltag der ehemaligen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellerin.  © Instagram/ninabott

Im Mai infizierte sich zu allem Überfluss auch noch Partner Benjamin Baarz (34) mit Corona, die gesamte Familie musste getrennt vom 34-Jährigen in Quarantäne. Wie hat die Hamburgerin diese turbulente Zeit erlebt?

"Der Papa war isoliert im Untergeschoss und ich mehr oder weniger mit den drei Kleinen allein", erklärte die 43-Jährige jüngst im Bunte-Interview und ergänzte: "Es war irgendwie auch toll, aber ich brauche das nicht nochmal."

Natürlich hätten sich ihre Kinder auch Sorgen gemacht, erläuterte die ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellerin. "Für sie hieß es eineinhalb Jahre lang 'Oh Gott Corona' und auf einmal hat's der Papa", gab sie zu verstehen.

TV-Star Marek Erhardt findet Vater tot im Auto
Promis & Stars TV-Star Marek Erhardt findet Vater tot im Auto

Glücklicherweise habe der 34-Jährige aber überhaupt keine Symptome gehabt. "Wir haben in den ersten Tagen fast darauf gewartet, dass es ihm schlechter geht oder das irgendwas passiert", verdeutlichte sie. Insbesondere für die Kinder sei es eine schwierige Zeit gewesen.

Nach ein paar Tagen sei es schließlich immerhin möglich gewesen, sich mit gehörigem Sicherheitsabstand im Garten zu sehen. "Aber trotzdem, das war schon schei*e", machte die Schauspielerin klar.

Ex-GZSZ-Darstellerin Nina Bott auf Instagram

Schauspielerin Nina Bott will auf Instagram vor allem authentisch sein

Doch auch seitdem die Familie wieder vereint ist, geht es nicht minder turbulent im Hause Boot/Baarz zu. Auf Instagram gewährt die 43-Jährige regelmäßig Einblick in ihren Alltag und setzt dabei vor allem auf Authentizität.

"Bei mir gibt es ganz selten Fotos, die irgendwie geplant oder gestellt sind", erklärte die Vierfach-Mama. Zwar benutze sie hin und wieder auch mal Filter, aber grundsätzlich sei bei ihr "alles gar nicht so perfekt".

Wie bei jedem anderen auch, gehe nämlich auch bei ihr mal etwas schief, verriet die Hamburgerin. "Gerade als Mama sollte man die Latte da auch nicht zu hoch hängen", unterstrich die Moderatorin.

Titelfoto: Instagram/ninabott

Mehr zum Thema Nina Bott: