Nora Tschirner überzeugt als Depression: Fans feiern TV-Serie "The Mopes"

Berlin - Schauspielerin Nora Tschirner (39, "Keinohrhasen") ist aktuell beim Pay-TV-Sender TNT Comedy in einer äußerst ungewöhnlichen Rolle zu sehen: Sie spielt eine Depression namens Monika und wird dafür von ihren Fans bei Instagram gefeiert.

In der Comedyserie "The Mopes" sucht Nora Tschirner (39) als Depression Monika ihr neues "Opfer" Roel Dirven (33) alias Mathew 'Mat' Benvenuti heim.
In der Comedyserie "The Mopes" sucht Nora Tschirner (39) als Depression Monika ihr neues "Opfer" Roel Dirven (33) alias Mathew 'Mat' Benvenuti heim.  © Oliver Vaccaro/TNT Comedy /dpa

Ja richtig gehört, in der Dramedy "The Mopes" spielt die 39-Jährige tatsächlich eine personifizierte Depression, in der Fachsprache "F32.1-2011/01" genannt, was gleichbedeutend mit einer mittelgradigen depressiven Episode ist.

Ihr "Opfer" ist der ehemalige Boyband-Star Mathew 'Mat' Benvenuti, gespielt von Roel Dirven (33), den sie in der sechsteiligen Miniserie heimsucht. Doch die Sache hat einen Haken: Der Sänger kann seine Depression nämlich aus unerfindlichen Gründen leibhaftig vor sich sehen, auch wenn er nicht glauben kann, was ihm da widerfährt.

Das Konzept erinnert ein wenig an die US-Comedy-Serie "Wilfred" in der Hollywood-Star Elijah Wood (40, "Der Herr der Ringe") ebenfalls unter Depressionen leidet und als einziger den Hund seines Nachbarn als Mensch in einem Hundekostüm wahrnimmt.

"Alles furchtbar": Was ist mit BTN-Star Jan Leyk los?
Promis & Stars "Alles furchtbar": Was ist mit BTN-Star Jan Leyk los?

Doch zurück zu "The Mopes": Die Rolle der Depression, die erst im Verlauf der Serie den Namen Monika erhält, scheint Tschirner wie auf den Leib geschrieben zu sein.

Nora Tschirner macht bei Instagram Werbung für ihre neue TV-Serie "The Mopes"

Der Trailer zu "The Mopes"

Fans feiern Nora Tschirner bei Instagram für ihre schauspielerische Leistung als Depression

Nora Tschirner 2019 bei der Premiere des Kinofilms "Gut gegen Nordwind". Die Berliner Schauspielerin litt selbst jahrelang unter einer Depression.
Nora Tschirner 2019 bei der Premiere des Kinofilms "Gut gegen Nordwind". Die Berliner Schauspielerin litt selbst jahrelang unter einer Depression.  © Henning Kaiser/dpa

"Hab die erste Folge gerade fertig und Du hast das so grandios gespielt! Ich freue mich schon auf die weiteren Folgen ❤️ und endlich hat unser Abo wieder Sinn 😂", feierte eine Followerin die schauspielerische Leistung Tschirners.

"Oh no schon vorbei, freue mich aber schon mega auf nächste Woche! Ich liebe die Serie!! Danke ❤️", kommentierte eine andere Userin und ein dritter Fan war der Meinung: "Es war großartig!!! 👏👏👏." (Rechtschreibung übernommen)

Es gibt sogar Follower, die sich eigens für die Serie einen Pay-TV-Account zugelegt haben. "Hast mich tatsächlich dazu gebracht, mir Pay-TV zu holen...🙈 Tolle Grundidee für eine Serie, und toll gespielt", ließ eine Followerin wissen und ein anderer berichtete voller Vorfreude: "Ich habe mir vorhin nur wegen Dir für einen Monat TNT Comedy gekauft und kann es kaum erwarten😀." (Rechtschreibung übernommen)

Dosen-Essen, blutiges Hähnchen, null Punkte: Manuela gewinnt "Das perfekte Dinner" in Leipzig
TV & Shows Dosen-Essen, blutiges Hähnchen, null Punkte: Manuela gewinnt "Das perfekte Dinner" in Leipzig

Viele Fans bedauern jedoch, dass die Serie nicht auch im Free-TV zu sehen ist, da sie das Thema sehr spannend und wichtig zugleich finden.

Davon weiß die Hauptdarstellerin aus Berlin selbst ein Lied zu singen. Erst kürzlich hat sie öffentlich über ihre eigene Depression gesprochen. Mit der Serie macht sie es sich nun zur Aufgabe, auf unterhaltsame Art und Weise auf diese Thematik aufmerksam zu machen.

Titelfoto: Oliver Vaccaro/TNT Comedy /dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: