"Hatte solche Schmerzen": Amira Pocher spricht erstmals über Geburt

Köln – Dass eine Geburt alles andere als ein Zuckerschlecken ist, musste Amira Pocher (28) vor wenigen Tagen am eigenen Leib erfahren. Nun spricht die Ehefrau von Oliver Pocher (42) zum ersten Mal über die Strapazen.

Amira Pocher (28) zeigt ihre Augenringe wenige Tage nach der Geburt ihres zweiten Sohns.
Amira Pocher (28) zeigt ihre Augenringe wenige Tage nach der Geburt ihres zweiten Sohns.  © Montage: Instagram/Screenshot/Amira Pocher

Es ist bereits das zweite Kind, das Amira auf die Welt gebracht hat, doch leichter war die Geburt offenbar auch mit Erfahrung nicht.

"Ich hatte solche Schmerzen", gesteht die 28-Jährige in dem Podcast "Die Pochers hier". So ist die hübsche Comedian-Gattin gerade erst mit ihrem Neugeborenen zu Hause angekommen und schon wieder am Arbeiten.

"Wir sind vertraglich verpflichtet, egal was passiert. Ob Pandemie, Geburt – wir müssen diesen Podcast machen", erzählt Oliver halb spaßend, halb im Ernst.

Und so kommt es, dass der Nachwuchs doch glatt während der Aufnahme von Amira gestillt werden muss. "Das ist ein Bild für die Götter, wie Pocher 3 gerade an der Brust liegt", beschreibt der stolze Vater seinen Zuhörern die Szenerie ganz verzückt.

"Es ging nicht anders, er wurde genau jetzt hungrig", erklärt Amira das Multitasking und Oliver verkündet: "Wenn's jetzt gleich uäh-uäh macht, dann sind das die ersten Aufnahmen des neuen Pocher-Sprösslings."

Oliver Pocher verrät intime Details, doch das geht Amira zu weit

Mit einem Foto von der kleinen Baby-Hand haben Amira (28) und Oliver Pocher (42) am 27. Dezember die Geburt ihres zweiten Sohns verkündet.
Mit einem Foto von der kleinen Baby-Hand haben Amira (28) und Oliver Pocher (42) am 27. Dezember die Geburt ihres zweiten Sohns verkündet.  © Instagram/Oliver Pocher

Während die Pochers ihr Familienleben vor der Öffentlichkeit sonst weitgehend unter Verschluss halten, plaudert das Paar im Podcast überraschend offen über die Geburt ihres Nachkömmlings.

Doch ein intimes Detail geht Amira dann doch zu weit. So holt Oliver zu einer Anekdote über eine Hebamme aus, die kontrollieren wollte, wie weit der Muttermund bereits offen war.

"So schnell konnte ich gar nicht gucken, da hatte die schon den Gummihandschuh an", erzählt der Comedian, wird dann aber von seiner Frau unterbrochen: "Olli, so genau musst du das jetzt auch nicht erzählen."

Doch so leicht lässt sich der 42-Jährige nicht stoppen. Die Hebamme hätte mit dem Gummihandschuh regelrecht "in dir (Amira) herumgewühlt".

"Natürlich machen die das so. Denkst du die fahren da mit 'nem Lineal rein?", kontert Amira ziemlich ungefiltert.

Die kleinen Pocher-Brüder lernen sich zum ersten Mal kennen

Nachdem die Strapazen dann überstanden waren, waren nicht nur die Eltern ganz fasziniert von ihrem kleinen Spross. So beschreibt Amira, wie ihr Erstgeborener – selber erst ein gutes Jahr alt – seinen Bruder zum ersten Mal kennengelernt hat. Er habe das Baby direkt umarmt und "sich so rangelegt an ihn und gelacht, so richtig süß."

"Das muss ich schon sagen, das war einer der süßesten Momente, die ich gesehen habe", gibt auch der sonst so zynische Oliver zu.

Was die Pochers sonst noch so ausgeplaudert haben, gibt es zum Nachhören exklusiv bei AUDIO NOW.

Titelfoto: Montage: Instagram/Oliver Pocher, Instagram/Screenshot/Amira Pocher

Mehr zum Thema Oliver Pocher:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0