Paris Hilton in Sorge um Britney Spears' Zustand

Los Angeles - Paris Hilton (39) macht sich Sorgen um den aktuellen Zustand von Britney Spears (38). Die Hotelerbin spricht sich dafür aus, dass die Sängerin endlich ein unabhängiges Leben führen darf.

Paris Hilton (39) macht sich große Sorgen um Popstar Britney Spears.
Paris Hilton (39) macht sich große Sorgen um Popstar Britney Spears.  © https://www.instagram.com/parishilton/

Dieses bleibt Spears in Augen vieler ihrer Anhänger nämlich verwehrt. Grund dafür: Ihr Vater und gleichzeitiger Vormund Jamie Spears (67) hat nicht nur die volle Kontrolle über ihr Millionen-Vermögen, sondern auch alle Entscheidungsgewalt über seine erwachsene Tochter und soll ebenfalls darüber bestimmen dürfen, wann sie ihr Haus verlässt und ihre beiden Söhne sieht.

Seit 2008 gibt ihm eine richterliche Verordnung die völlige Kontrolle über die finanziellen und richterlichen Angelegenheiten seiner ältesten Tochter, da diese psychisch nicht in der Lage sein soll, für sich selbst zu sorgen.

Seit Wochen tobt im Internet unter dem Hashtag #freebritney eine Debatte darüber, ob die Sängerin unfreiwillig von ihrem Vater gefangen gehalten wird und auf Instagram versteckte Hilferufe sendet.

Auch Hilton kann nicht fassen, dass die Grammy-Gewinnerin seit zwölf Jahren bevormundet wird und kaum Kontrolle über ihr eigenes Leben hat. 

Mehrere Promis unterstützen #freebritney-Bewegung

Britney Spears (38) sorgte in den vergangenen Wochen mit bizarren Instagram-Beiträgen für Aufsehen.
Britney Spears (38) sorgte in den vergangenen Wochen mit bizarren Instagram-Beiträgen für Aufsehen.  © https://www.instagram.com/britneyspears/

Gegenüber der The Sunday Times erklärte sie: "Es ist nicht fair, ein Erwachsener zu sein und doch wie ein Kind behandelt zu werden." Für sie wäre es unvorstellbar, so leben zu müssen wie die Musikerin. 

"Es bricht mir das Herz, dass einige Menschen so viel Kontrolle über sie haben", sagt die 39-Jährige. Laut der Multi-Millionärin wäre es längst an der Zeit, dass Spears auf eigenen Beinen stehen und tun und lassen darf, was sie will.

Hilton ist nicht die einzige prominente Unterstützerin der #freebritney-Bewegung. So haben sich bereits Rose McGowan, Ariel Winter und Rebel Wilson öffentlich für die Sängerin eingesetzt. Zuletzt fand sogar eine Demonstration vor dem Gerichtsgebäude, in dem über Spears Vormundschaft verhandelt wurde, statt. 

Sogar Jason Alexander, der Ex-Mann der Chartstürmerin, befand sich unter den Protestierenden.

Titelfoto: instagram.com/parishilton/; instagram.com/britneyspears/ Fotomontage

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0