"Chillt mal Euer Leben, Ihr Fischköpfe": Pietro Lombardi genervt von Paparazzi

Köln - Pietro Lombardi wollte sich eigentlich nur zum entspannten Mittagessen mit Kumpel Stefano Zarrella (29) treffen, da lauerten schon die Paparazzi vor seiner Tür. Kurzerhand drehte der Sänger den Spieß um und stellte einen seiner Verfolger. 

Ein Paparazzo verfolgt Pietro Lombardi (28) durch Köln. Als der Sänger ihn stellt, haut dieser sich frech auf den Po.
Ein Paparazzo verfolgt Pietro Lombardi (28) durch Köln. Als der Sänger ihn stellt, haut dieser sich frech auf den Po.  © Instagram/pietrolombardi/Screenshot (Bildmontage)

"Ich will eigentlich nur Essen gehen", erklärt Pietro seinen Fans in seiner letzten Instagram-Story, aber zwei Fotografen folgen ihm anscheinend auf Schritt und Tritt. 

Kaum hat der 28-Jährige seine Haustür verlassen, versuchen Paparazzi schon einen Schnappschuss des Sängers zu ergattern. Pietro hat dafür überhaupt kein Verständnis:

"Da geh ich aus meiner Haustür raus, stehen da zwei Autos und fahren mir die ganze Zeit hinterher. Was wollt ihr von mir?!"

Im nächsten Clip der Insta-Story konfrontiert Pietro einen der lästigen Fotografen auf der Straße und fragt ihn direkt: 

"Was willst du sehen, Bruder? Was erwartest du von mir?"

Der 28-Jährige fordert den Fotografen damit anscheinend auf, noch ein paar Faxen für den Sänger zu veranstalten.

Frech haut er sich auf den Po, während er mit der anderen Hand die Kamera festhält.

Pietro Lombardi ist "Ganz normal, wie ihr auch"

Eigentlich war Pietro nur mit Kumpel Stefano Zarrella (29) verabredet. Der Paparzzo folgte ihm bis zum Treffpunkt.
Eigentlich war Pietro nur mit Kumpel Stefano Zarrella (29) verabredet. Der Paparzzo folgte ihm bis zum Treffpunkt.  © Instagram/pietrolombardi/Screenshot (Bildmontage)

Pietro bringt das aber nicht aus der Ruhe. Ganz im Gegenteil - er lacht und scheint sich prächtig zu amüsieren. 

Verabredet war der Sänger mit Kumpel Stefano Zarrella (29). Der kleine Bruder von Giovanni Zarrella (42) filmte Pietro beim Vorbeifahren aus dem Auto heraus, als dieser sich auf der Straße mit dem Fotografen unterhielt. 

Pietro repostete die Story über seinen eigenen Account und zog noch ein abschließendes Fazit zu beiden Fotografen: 

"Unglaublich, aber am Ende war der lieb." Zu dem anderen Paparazzi hatte Pietro offenbar keinen so guten Draht. Ihn betitelte der Sänger erneut als "Fischkopf".

Der Kölner ist in seiner letzten Story zwar sichtlich genervt von aufdringlichen Paparazzi, er nimmt die Situation aber dennoch mit Humor und lacht in die Kamera. Und genau für diese Art lieben seine Fans den "Cinderella"-Interpreten. 

So lautet auch die Beschreibung in der Bio seines Instagram-Accounts "Ganz normal wie ihr auch". Und diese Einstellung macht den Promi richtig sympathisch. 

Titelfoto: Instagram/pietrolombardi/Screenshot (Bildmontage)

Mehr zum Thema Pietro Lombardi:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0