Promis posten schwarz: Darum wird es jetzt still auf Instagram

Netz - Etliche deutsche und internationale Promis drücken am heutigen Dienstag ihre Solidarität für den am 25. Mai, an den Folgen extremer Polizeigewalt, verstorbenen George Floyd (†46) aus. (TAG24 berichtete)

George Floyd (†46). (Archivbild)
George Floyd (†46). (Archivbild)  © Screenshot/Twitter/UHoffgen

Unter dem Hashtag #BlackoutTuesday posteten unter anderem der Fußballer Mario Götze (27), das Model Lena Gerke (32), die Moderatorin Janin Ullmann (38), Sängerin Shirin David (25) und der Berliner Comedian Felix Lobrecht (31) schwarze Bilder, um ihre Solidarität für die schwarze Community Ausdruck zu verleihen und für Ruhe auf Instagram zu sorgen.

Der schwarze Post soll der einzige, beziehungsweise der letzte Poste des Tages sein, danach ruhen die Social-Media-Kanäle. 

Stille soll herrschen. 

Oder wie das Magazin "awayfromlife" ihr letztes Posting des Tages erklärt: "Das ist es, was wir heute tun. Wir setzen für heute ab jetzt aus mit dem Posten, und wir hoffen, dieses Bewusstsein darüber, was gerade geschieht und was wichtig ist, überall zu sehen und zu spüren."

An der Aktion beteiligen sich Künstler, Influencer und Sportler. Aber natürlich auch viele andere User. 

Ein stiller Protest dagegen, was nicht erst seit dem 25. Mai zum traurigen Alltag gehört: Rassismus. 

George Floyd starb am 25. Mai, nachdem ein Polizist ihm für acht Minuten das Knie auf den Hals gedrückt und ihn auf dem Boden fixiert hatte. Auf Floyds Hilferuf "Ich kann nicht atmen", reagierte der Beamte nicht. 

Über weitere Entwicklungen zu dem Vorfall halten wir Euch >> hier auf dem Laufenden.  

Titelfoto: Screenshot/Twitter/UHoffgen

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0