"Will immer auf den Arm": Neu-Mama Rebecca Mir trägt was Süßes und den Fans gefällt's

Frankfurt am Main - Seit Kurzem darf sich Rebecca Mir (29) zum elitären Kreis der frischgebackenen Mütter zählen. Erst kürzlich kam ihr Erstgeborenes, ein kleiner Junge, zur Welt. Auf Instagram präsentierte sich das Model nun mit einem süßen Freudenbündel in den Armen. Dieses war zwar nicht ganz das, was sich die Fans der 29-Jährigen erhofft hatten, begeisterte sie aber dennoch.

Erst vor wenigen Tagen ist Model Rebecca Mir (29) zum ersten Mal Mutter geworden und brachte einen Sohn zur Welt. (Archivfoto)
Erst vor wenigen Tagen ist Model Rebecca Mir (29) zum ersten Mal Mutter geworden und brachte einen Sohn zur Welt. (Archivfoto)  © dpa/Tobias Hase

Denn auf dem Schnappschuss, der die Ehefrau von "Let's Dance"-Profitänzer Massimo Sinató (40) mit wallender Mähne und breitem Grinsen zeigt, hält sie nicht etwa ihren Sohnemann auf dem Arm. Der süße Wonneproppen, den Rebecca hier nämlich hochhält ist ein "klein wenig" haariger, weiblich, hört auf den Namen Macchia und ist - eine Hundedame!

Die ist nach der Geburt des Mir-Sinató-Sprösslings nämlich plötzlich große Schwester und hat sich scheinbar schon so einiges vom kleinen Bruder und den Vorzügen, die er seit seinem Auftritt auf der Bühne des Lebens genießt, abgeschaut.

In ihrer Bildunterschrift schreibt die "taff"-Moderatorin nämlich, dass Macchia "ab jetzt auch immer so getragen werden" wolle. Wer will es ihr auch verdenken, ganz entspannt in Mamas Armen abzuhängen ist zum einen kuschelig und zum anderen einfach weitaus weniger anstrengend - zumindest für den oder die Getragene.

"Back at Work": Neu-Mama Rebecca Mir heizt Fans mit heißem Shooting ein
Rebecca Mir "Back at Work": Neu-Mama Rebecca Mir heizt Fans mit heißem Shooting ein

In den Kommentaren drückten Rebeccas über eine Million Fans ihr Verständnis dafür aus, dass es unter "Geschwistern" eben einmal frei nach dem Motto zugehe "dass der eine immer das will, was der andere gerade hat".

Während sich die meisten Reaktionen tatsächlich auf die eigentliche Szene beschränkten, so konnte der ein oder andere User dann doch nicht ganz an sich halten und versuchte, eine Reaktion im Bezug auf den kürzlich hinzugestoßenen Familienzuwachs zu erhaschen - eine Antwort wird es auf Babyfragen aber wohl vorerst nicht geben.

Auch Rebecca Mirs Goldendoodle "Macchia" will nur noch in Frauchens Arme

Um den Ernst der Lage zu unterstreichen, postete auch Macchia ein ähnliches Foto auf ihrem eigenen Instagram-Account. Ob es der Vierbeiner tatsächlich in kompletter Eigenregie veröffentlichte, lassen wir jetzt einmal dahin gestellt.

Fest steht, dass Rebecca und Massimo wohl vorerst zwei Wesen in ihrem Leben haben, die sie bis auf Weiteres auf Händen durch die Welt tragen müssen.

Titelfoto: dpa/Tobias Hase

Mehr zum Thema Rebecca Mir: