Riesige Ehre: Kanadische Straße soll nach Ryan Reynolds benannt werden

Ottawa (Kanada) - Was für eine Ehre: Nach dem kanadischen Schauspieler Ryan Reynolds (45) soll eine Straße in Ottawa benannt werden.

Ryan Reynolds (45) wurde durch Filme wie "Green Lantern" (2011) und "Deadpool" (2016) bekannt.
Ryan Reynolds (45) wurde durch Filme wie "Green Lantern" (2011) und "Deadpool" (2016) bekannt.  © Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Reynolds habe sich speziell während der Pandemie sehr für Ottawa eingesetzt, schrieb der Bürgermeister der kanadischen Hauptstadt, Jim Watson, via Twitter.

"Es ist eindeutig, dass Ottawa einen speziellen Platz in Ryans Herzen hat – und um ihn zu ehren, werde ich eine Vorlage einbringen, eine Straße nach ihm zu benennen."

Reynolds, der unter anderem mit Filmen wie "Green Lantern" (2011) und "Deadpool" (2016) berühmt wurde, wurde in Vancouver im Westen Kanadas geboren, verbrachte aber auch einen Teil seiner Kindheit in Ottawa.

Veronica Ferres: Ihre schöne Tochter hatte in Cannes kaum was an
Promis & Stars Veronica Ferres: Ihre schöne Tochter hatte in Cannes kaum was an

Inzwischen lebt er mit seiner Ehefrau, der Schauspielerin Blake Lively (34, "Gossip Girl"), und den drei gemeinsamen Kindern in den USA.

"Das ist eine unglaubliche Ehre und Deal ist Deal, Herr Bürgermeister", antwortete Reynolds auf den Tweet von Watson und witzelte: "Ich habe den Namen meiner Tochter in Ottawa geändert."

Früher lehnte Ryan Reynolds eine Straße mit seinem Namen ab

Noch vor zwei Jahren reagierte Ryan Reynolds (45) nicht sehr begeistert auf den Straßennamen-Vorschlag.
Noch vor zwei Jahren reagierte Ryan Reynolds (45) nicht sehr begeistert auf den Straßennamen-Vorschlag.  © Twitter/Screenshot/JimWatsonOttawa

Noch 2020 hatte Reynolds auf einen ähnlichen Vorstoß ganz anders reagiert.

Damals hatte ein Radiosender in Vancouver augenzwinkernd eine Petition gestartet, um eine Straße in der westkanadischen Metropole nach dem Schauspieler zu benennen.

In den sozialen Netzwerken fand die Aktion rasch viel Beachtung. Normalerweise benenne die Stadt Straßen nur nach bereits gestorbenen Berühmtheiten, aber Reynolds habe es trotzdem verdient, hieß es damals von dem Radiosender.

Wagenknecht unterirdisch: Das war der Talkshow-"Höhepunkt" der Woche
Markus Lanz Wagenknecht unterirdisch: Das war der Talkshow-"Höhepunkt" der Woche

Reynolds lehnte den Vorschlag aber via Twitter ab: "Das ist sehr lieb, aber auf keinen Fall", schrieb der Schauspieler damals. "Wenn der Verkehr schlimm ist, würden alle sagen: 'Auf Ryan Reynolds ist Chaos', oder 'Auf Ryan Reynolds staut sich alles'. Damit hätten meine Brüder viel zu viel Spaß."

Titelfoto: Bildmontage: Evan Agostini/Invision/AP/dpa & Twitter/Screenshot/JimWatsonOttawa

Mehr zum Thema Promis & Stars: