"Das ist Rufmord": Sara Kulka droht Hatern nach fiesen Still-Kommentaren mit Anzeige

Leipzig - Bei ihren Kindern hört für Ex-GNTM-Kanditatin Sara Kulka (30) der Spaß ganz klar auf: Nachdem Tochter Matilda (6) eingeschult wurde, hagelte es im Netz fiese Kommentare. Dagegen will die junge Mutter nun vorgehen - notfalls auch rechtlich.

Sara Kulka (30) will gegen Falschbehauptungen im Netz vorgehen.
Sara Kulka (30) will gegen Falschbehauptungen im Netz vorgehen.  © Instagram/sarakulka_

Sara Kulka setzt sich regelmäßig für einen offenen Umgang mit dem Thema Stillen ein - und wird häufig dafür angefeindet. So offenbar auch zum Schulanfang ihrer sechsjährigen Tochter.

"Unter den Kommentaren stehen tatsächlich ganz viele Aussagen, dass ja Matilda jetzt gestillt wird und ich dann zum Hof da zum Stillen komme", erzählt die 30-Jährige in ihrer aktuellen Instagram-Story.

Doch diese Behauptungen seien schlichtweg gelogen: "Alle, die mir folgen wissen, dass ich die öffentliche Stillbeziehung zu meinen Kindern ab dem dritten Lebensjahr beendet habe", stellt die Leipzigerin klar.

Niemand könne also wissen, wie lange sie ihren Töchtern tatsächlich die Brust gegeben habe. 

"Das, was die Menschen machen, das ist meinem Kind gegenüber absoluter Rufmord und es sind Falschaussagen, diese sind strafbar", wird die Influencerin in dem Video sichtlich emotional.

"Ich hoffe Ihr guckt meine Story, die, die Ihr diese Scheiße da draußen verbreitet", richtet sich Sara Kuka schließlich direkt an ihre Hater und gibt ihnen eine letzte Chance: "Überlegt Euch drei Mal, was Ihr postet und vielleicht überlegt Euch, ob ihr eure Kommentare löschen möchtet, weil vielleicht überlege ich mir, ob ich mir die Mühe mache Euch anzuzeigen."

Titelfoto: Instagram/sarakulka_

Mehr zum Thema Sara Kulka:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0