"Kein Bier mehr im Park": Sara Kulka sieht bei Corona-Regeln nicht mehr durch

Taucha - Eine neue Woche und damit gefühlt hundert neue Regelungen im Kampf gegen das Coronavirus. Dass man da irgendwann den Überblick verliert, sollte wohl mittlerweile niemanden mehr wundern. So erging es nun auch Model-Mama Sara Kulka (30), die den Moment jedoch nutzt, um eine wichtige Botschaft zu verbreiten.

Wenn es doch nur alles nicht so kompliziert wäre. Sara Kulka (30) hatte in ihrer Instagram-Story deutlich zu grübeln angesichts der aktuellen Corona-Maßnahmen.
Wenn es doch nur alles nicht so kompliziert wäre. Sara Kulka (30) hatte in ihrer Instagram-Story deutlich zu grübeln angesichts der aktuellen Corona-Maßnahmen.  © Screenshot/instagram.com/sarakulka_/

Aber zurück zum Anfang. Der Grund für die Verwirrung: Sara wohnt bekanntermaßen im nordsächsischen Taucha, wo mittlerweile eine Ausgangssperre gilt.

"Meine Frage ist: Mit meiner Mutter darf ich jetzt gar nicht mehr treffen, oder? Das ist jetzt komplett verboten, oder?", so Sara in ihrer Instagram-Story.

Offenbar hatten einige ihrer Follower ihr geschrieben, dass sie gegen das Gesetz verstoßen habe, weil sie vergangene Woche ihre Mama getroffen hatte.

Ein paar User-Nachrichten und einen Besuch der Facebook-Seite des Bürgermeisters von Taucha, Tobias Meier, später, ist Sara jedoch schlauer. Auch in Taucha ist es derzeit noch gestattet, sich mit einer Person eines anderen Hausstandes zu treffen.

"Und alle, die mir schreiben, dass es illegal ist, wenn meine Mutter bei mir ist: Das stimmt nicht. Es ist legal."

Sara Kulka teilt wichtige Botschaft: "Geht gerade nicht darum, was man 'darf'"

Der Grund für die Verwirrung: Weil Saras Tochter Annabell (4) in der vergangenen Woche Geburtstag hatte, war ihre Mama zu Besuch. Sara war sich nun nicht sicher, ob sie damit gegen die Schutzverordnung verstoßen hatte.
Der Grund für die Verwirrung: Weil Saras Tochter Annabell (4) in der vergangenen Woche Geburtstag hatte, war ihre Mama zu Besuch. Sara war sich nun nicht sicher, ob sie damit gegen die Schutzverordnung verstoßen hatte.  © Screenshot/instagram.com/sarakulka_/

Auch wenn Töchterchen Matilda (6) demnächst Geburtstag hat, dürfe sie eine Freundin einladen, so die Model-Mama. "Da freu ich mich. Das sind doch mal gute Neuigkeiten."

Eine Sache nerve sie dann allerdings doch etwas. "Das einzige, was mich jetzt so ein bisschen ankotzt, ist, dass es verboten ist, draußen Bier zu saufen im Park", so Sara ganz nachdenklich. Man muss eben auch mal Prioritäten setzen.

Mit den anderen Regeln komme sie derweil ganz gut klar.

Eine ihrer Follower schrieb Sara dann noch, dass es derzeit gar nicht darum gehe, was man "darf". "Hilf doch mit, indem du nicht shoppen gehst und so wenige Kontakte wie möglich hast. Sei ein Vorbild."

Die Nachricht kam bei der Influencerin offenbar so gut an, dass sie sie sogleich teilte, mit den Worten: "Sie hat absolut recht."

Titelfoto: Screenshot/instagram.com/sarakulka_/

Mehr zum Thema Sara Kulka:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0