Sara Kulkas Tochter von eigener Katze gebissen: Muss die Samtpfote nun weggegeben werden?

Taucha/Leipzig - Schock am Donnerstag! Sara Kulkas (30) Tochter Matilda (7) wurde von ihrer eigenen Katze gebissen und musste daraufhin in einem Krankenhaus behandelt werden. Während es Saras Sprössling schon wieder besser geht, stellt sich die Frage: Was passiert nun mit dem bissigen Haustier?

Ein Herz und eine Seele: Für Sara Kulka sind die Katzen Familienmitglieder und werden natürlich nicht weggegeben!
Ein Herz und eine Seele: Für Sara Kulka sind die Katzen Familienmitglieder und werden natürlich nicht weggegeben!  © Bildmontage: Screenshots Instagram/ sarakulka_

Noch während Sara mit ihrer Matilda im Krankenhaus lag, hatte die 30-Jährige einen Entschluss gefasst:

"Als erstes möchte ich erwähnen, dass es Matildas eigene Katze war, ihr Haustier, das sie sich selbst ausgesucht hat und auch abgöttisch liebt", machte Sara in einem Posting auf Instagram klar. Normalerweise sei die Samtpfote kein bisschen aggressiv und könne sich selbstständig aus Situationen entfernen, die ihr zu viel sind.

"In dem Fall war es aber leider so, dass meine Tochter ihr unabsichtlich auf den Schwanz getreten ist und die Katze daraufhin gebissen hat", berichtete Sara weiter.

Nach Trennung von Sophia Thomalla: Loris Karius mit neuer Flamme in Berlin!
Sophia Thomalla Nach Trennung von Sophia Thomalla: Loris Karius mit neuer Flamme in Berlin!

Selbstverständlich sei es deshalb, dass sie Katze bei den Kulkas bleibt.

"Sie gehört zur Familie und wir würden sie nie wegen so einer Konfliktsituation weggeben, zumal Matilda es sicher auch eher als Strafe ihr gegenüber empfinden würde. Unsere Konsequenz ist, dass wir in Zukunft noch besser aufpassen werden, dass wir die Katzen nicht übersehen, auch wenn sie sich unter dem Sofa verstecken", so die Entscheidung der 30-Jährigen.

Trotz Biss: Matilda freut sich schon wieder auf ihre Katze

Am Samstag konnten sich die 30-Jährige und ihre Tochter bereits wieder auf die Entlassung aus dem Krankenhaus vorbereiten.

"Matilda bekommt noch einmal Antibiotikum und dann können wir gegen Mittag gehen", gab Sara in ihrer Story bekannt. Ihrer Tochter ginge es gut und sie freue sich bereits wieder auf ihre Katze.

Am Donnerstag hatte Sara ihre Matilda in die Uniklinik in Leipzig eingeliefert, da der Biss sich stark entzündet hatte und sie im schlimmsten Fall an der Hand hätte operiert werden müssen, um die Verletzung zu reinigen.

Dem war die kleine Matilda also nochmal knapp entkommen und hatte nur etwas Heimweh während ihres Klinikaufenthalts zu beklagen.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshots Instagram/ sarakulka_

Mehr zum Thema Sara Kulka: