Sarah Connor platzt der Kragen: "Das ist einfach nicht gerecht"

Delmenhorst/Berlin – Sarah Connor (41) ist stinksauer! Der Grund: Sie will endlich wieder auf der Bühne stehen und Konzerte geben - doch die uneinheitlichen Corona-Maßnahmen machen ihr einen Strich durch die Rechnung. Nun ist der Sängerin der Kragen geplatzt!

Eines ihrer wenigen Konzerte in diesem Jahr: Sarah Connor (41) am 23. Juli bei der ARD-Benefizgala in Leipzig.
Eines ihrer wenigen Konzerte in diesem Jahr: Sarah Connor (41) am 23. Juli bei der ARD-Benefizgala in Leipzig.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Auf Instagram macht sie ihrem Ärger Luft. Stellvertretend für eine ganze Branche hat die Musikerin einen emotionalen Post verfasst. In roten Buchstaben steht dort eine zentrale Frage: "Wann können wir wieder Konzerte spielen?"

"Es ist schwer mit anzusehen, dass alle Welt in den Urlaub fährt, Restaurants wieder geöffnet sind, Fußballspiele mit zehntausenden Zuschauern stattfinden und wir sind immer noch stillgelegt", macht Sarah ihren Frust deutlich.

Natürlich sei es toll, dass sich das Leben "größtenteils wieder normal" anfühle, "aber was ist mit uns?", will sie von ihren Followern wissen. "Hat man uns vergessen? Und WAS sollen wir noch tun, um den Vorgaben zu genügen?"

Die Ärzte sagen überraschend Tour ab: "Heute ist ein schwarzer Tag"
Promis & Stars Die Ärzte sagen überraschend Tour ab: "Heute ist ein schwarzer Tag"

Ihre Nerven liegen blank! "Langsam verliere ich die Geduld. Das ist einfach NICHT GERECHT", wettert die Ex-Frau von Marc Terenzi (43).

Seit Wochen kämpfe sie mit ihrem Team darum, die noch ausstehenden Konzerte ihrer diesjährigen Deutschland-Tour im September in Berlin (10.9.), Leipzig (3.9) und Rostock (11.9.) spielen zu können. Alle anderen Shows mussten bereits auf 2022 verschoben werden.

Sarah Connor hat eine wichtige Frage!

Sängerin muss Fans vertrösten

Trotz eines ausgeklügelten Hygienerezeptes stehen nun auch diese Konzerte auf der Kippe.

Dabei hat das Team an alles gedacht: Teststationen vor Ort, Besucherdatenerfassung, personalisierte Eintrittskarten, Maskenpflicht, eingeschränkten Alkoholausschank und mehr.

Eine feste Zusage ist jedoch schwierig - schließlich ändern sich die Corona-Maßnahmen alle paar Wochen.

So muss Sarah ihre Fans vertrösten: "Bitte habt noch diese Tage Geduld und hofft mit mir, dass wir uns in diesem Sommer doch noch bei einem Konzert sehen werden."

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sarah Connor: