Schauspielerin Judy Winter plagen Corona-Sorgen: "Ich habe Angst"

Berlin - Judy Winter (77) fällt wie so vielen die Corona-Krise schwer.

Judy Winter (77) beklagt, dass es für ältere Frauen wenig TV-Rollen gebe. (Archivbild)
Judy Winter (77) beklagt, dass es für ältere Frauen wenig TV-Rollen gebe. (Archivbild)  © Uwe Zucchi/dpa

"Ich versuche, nicht zu verzweifeln. Und das ist manchmal wirklich schwer", sagte die Schauspielerin ("Und Jimmy ging zum Regenbogen", "Club Las Piranjas") der Bild am Sonntag über die Pandemie.

"Die fehlenden Jobs, nicht mehr ohne Angst raus gehen zu können. Ich war seit anderthalb Jahren nicht mehr im Kino, im Theater oder im Konzert. Ich habe eine so große Sehnsucht danach."

Sie sei dreimal geimpft, betonte Winter, könne es eigentlich wagen, "aber ich habe Angst", sagte der in Berlin lebende Theaterstar.

Die Geissens: Ferrari vs. Bugatti Chiron - Robert Geiss liefert sich wildes Straßen-Rennen in Dubai
Die Geissens Ferrari vs. Bugatti Chiron - Robert Geiss liefert sich wildes Straßen-Rennen in Dubai

"Meine Hoffnung, dass die Krise bald endet, wird immer geringer." In ihrem Alter bleibe vielleicht nicht mehr viel Zeit, "darauf zu warten, dass die Welt wieder normal wird". "Ich bin ja schon fast 78, dabei fühle ich mich eigentlich nicht so."

Am Montag ist Winter wieder im ZDF zu sehen, als schrille Schwiegermutter Susanne in der Familienkomödie "Familie Bundschuh - Woanders ist es auch nicht ruhiger" nach der Romanreihe von Schauspielerin Andrea Sawatzki (58). Trotzdem bedauert Winter, dass es für ältere Frauen wenig TV-Rollen gebe. Ab einem gewissen Alter werde man "automatisch abgeschrieben".

"Erfolgreiche, viel beschäftigte Frauen wie Senta Berger (80) oder Iris Berben (71) sind leider eher die Ausnahmen."

Titelfoto: Uwe Zucchi/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: