Schock für Johnny Depp: Nach "Frauenschläger"-Urteil verliert er seine wichtigste Rolle

London -  Nicht nur vor Gericht musste Johnny Depp (57) eine herbe Niederlage einstecken. Der verlorene Rechtsstreit kostet den Schauspieler nun eine seiner wichtigsten Rollen.

Johnny Depp (57) spielte in der Filmreihe "Phantastische Tierwesen" die Rolle von Gellert Grindelwald.
Johnny Depp (57) spielte in der Filmreihe "Phantastische Tierwesen" die Rolle von Gellert Grindelwald.  © WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

Neue Hiobsbotschaft für den "Fluch der Karibik"-Star: US-Filmkonzern Warner Bros. hat den Schauspieler aus der erfolgreichen Filmreihe "Phantastische Tierwesen" entlassen.

"Ich möchte Euch wissen lassen, dass ich von Warner Bros. gebeten wurde, von meiner Rolle als Grindelwald in Fantastic Beasts zurückzutreten, und ich habe diese Bitte respektiert und ihr zugestimmt", teilte Depp selbst am Freitag auf Instagram mit.

In dem "Harry Potter"-Franchise mimte der 57-Jährige die Figur des Schwarzmagiers, der vor allem im zweiten Teil der Spin-off-Serie eine entscheidende Rolle übernimmt.

Grund für Depps Ausscheiden dürfte der verlorene Gerichtsprozess gegen die britische Boulevard-Zeitung "Sun" gewesen sein, dessen Urteil Anfang dieser Woche fiel.

Darin wurde dem Hollywood-Star vorgeworfen, er habe seine Ex-Frau Amber Heard (34) angeschrien, getreten und sogar gewürgt. Depp hatte wiederum behauptet, die 34-Jährige sei selbst gewalttätig gewesen.

Warner Bros. will Grindelwald-Rolle für "Phantastische Tierwesen" neu besetzen

Der Schauspieler will das Urteil des High Court nicht akzeptieren und in Berufung gehen.
Der Schauspieler will das Urteil des High Court nicht akzeptieren und in Berufung gehen.  © Victoria Jones/PA Wire/dpa

Der Promi-Prozess am High Court im Juli hatte weltweite Aufmerksamkeit erregt und sich zu einem peinlichen Rosenkrieg zwischen den beiden Darstellern entwickelt.

Schon kurz nach der Verkündung gab Depps Anwältin Jenny Afia bekannt, in Revision gehen zu wollen: "Das Urteil ist so fehlerhaft, dass es lächerlich wäre, wenn Herr Depp keinen Einspruch einlegen würde."

Laut ihr habe sich das Gericht zu sehr auf die Aussagen von Heard versteift und Gegenbeweise von Polizei, Medizinern und anderen Zeugen ignoriert.

Auch auf seinen sozialen Netzwerken erhielt der Schauspieler zahlreiche Unterstützung von seinen Anhängern. 

"Wir werden nicht aufhören zu kämpfen, bis wir Gerechtigkeit bekommen !!!!!", heißt es in vielen Kommentaren.

Johnny Depps offizielles Statement zum Ausstieg aus "Phantastische Tierwesen"

Geholfen hat es bisher nichts: "Phantastische Tierwesen" soll ohne den 57-Jährigen fortgeführt und Gellert Grindelwald neu besetzt werden, wie Warner laut Deadline mitteilte. Der dritte Teil soll nun erst 2022 in die Kinos kommen. Insgesamt seien fünf Filme geplant.

Titelfoto: Victoria Jones/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0