Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa hat gewaltigen Stress wegen kleiner Raupe, was ist geschehen?

Polen - Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa (36) hält sich aktuell mit ihrer kleinen Tochter Aaliyah Jeyla (2) in Polen auf, der ursprünglichen Heimat der Musikerin. Von dort meldete sich die Ex-Prostituierte am Mittwoch mit mehreren Instagram-Storys zu Wort, in denen sie sich ausführlich mit einer Raupe befasste.

Rapperin Schwesta Ewa (36) besingt in ihren Songs häufig Szenen aus dem Rotlicht-Milieu.
Rapperin Schwesta Ewa (36) besingt in ihren Songs häufig Szenen aus dem Rotlicht-Milieu.  © Screenshot/Instagram/schwestaewa

Die 36-Jährige hat schon öfters in ihren Storys gezeigt, dass ihre Tochter äußerst fasziniert von Tieren ist, insbesondere von kleinen Geschöpfen wie Spinnen, Fröschen oder Insekten.

In einer Story vom Mittwoch war nun zu sehen, wie Aaliyah Jeyla ihrer Mutter ein abgerissenes Blatt brachte, an welchem eine dicke, haarige Raupe hing.

"Was hast du da hergebracht, Aaliyah?", war die Stimme der Rapperin aus dem Off zu hören. Kurz darauf forderte Schwesta Ewa ihre Tochter dazu auf, den haarigen Gast wieder nach draußen zu bringen.

Dieter Bohlen: Dieter Bohlen meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus: So geht es dem Pop-Titan nach der OP
Dieter Bohlen Dieter Bohlen meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus: So geht es dem Pop-Titan nach der OP

"O Mann, jeden Tag irgendein Neues", hörte man die Musikerin noch liebevoll murren. Sie ist offenbar daran gewöhnt, dass ihre Tochter kleine Krabbeltiere mit großem Enthusiasmus entdeckt und zu ihr bringt.

Bis dahin handelte es sich nur um eine Szene aus dem Alltag von Schwesta Ewa und ihrem Kind, doch danach nahm die Geschichte Fahrt auf.

Schwesta Ewa: "Eine ganz friedliche, polnische Raupe"

Der Instagram-Screenshot zeigt die kleine Raupe, mit der sich Schwesta Ewa (36) am Mittwoch ausführlich auf Instagram befasste.
Der Instagram-Screenshot zeigt die kleine Raupe, mit der sich Schwesta Ewa (36) am Mittwoch ausführlich auf Instagram befasste.  © Screenshot/Instagram/schwestaewa

In einer anschließenden Instagram-Story sprach Schwesta Ewa direkt in die Kamera zu ihren Fans.

Offenbar hatte sie sehr viele Nachrichten erhalten, in denen sie vor einer angeblichen Gefahr durch die Larve gewarnt wurde. "Pass auf, die Raupe ist gefährlich", gab die 36-Jährige den Tenor der Fan-Botschaften wieder.

Die Rapperin wandte sich ausdrücklich gegen solche "Paranoia" angesichts von Insekten. Doch damit war der Fall noch nicht erledigt.

Harry-Potter-Star Daniel Radcliffe räumt mit langjährigem Gerücht auf
Promis & Stars Harry-Potter-Star Daniel Radcliffe räumt mit langjährigem Gerücht auf

"Ok Leute, ich habe noch nie so viele Nachrichten gekriegt", begann die Musikerin ihre nächste Story.

Wie nun klar wurde, hatten zahlreiche ihrer Fans aus Deutschland sie gewarnt, weil sie die haarige Raupe für eine Larve des berüchtigten Eichenprozessionsspinners hielten. Diese können durch ihre feinen Haare Hautentzündungen sowie Husten- und Asthma-Anfälle bei Menschen verursachen.

Schwesta Ewa stellte vor diesem Hintergrund klar: "So, Thema 'Raupe', das ist nicht diese Eichenprozessionsspinner-Raupe, die ihr meint."

"Das war eine ganz friedliche, polnische Raupe, die niemandem was tun wollte", fuhr die 36-Jährige fort.

"Lasst mich in Ruhe bitte mit dieser Raupe jetzt", setzte sie noch hinzu – offensichtlich hatte sie genug von dem Thema.

Rapperin Schwesta Ewa lässt rund 612.000 Instagram-Abonnenten an ihrem Leben teilhaben

Später stellte sie auf Instagram noch eine Fotomontage als Story ein. Diese zeigte oben eine Raupe des Eichenprozessionsspinners, unten die Raupe von Schwesta Ewa und ihrer Tochter. Tatsächlich sahen die beiden gezeigten Larven unterschiedlich aus.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/schwestaewa

Mehr zum Thema Schwesta Ewa: