Sommer-Aufruf von Plussize-Bloggerin an mollige Frauen: "Versteckt euch nicht"

Frankfurt am Main - Wenn im Sommer die Temperaturen ansteigen, ist leichte Kleidung für die meisten Menschen eine echte Wohltat. Doch Frauen und Männer mit runden beziehungsweise fülligeren Körperformen scheuen oft aus Scham vor zu wenig Stoff am Leib zurück.

Die Montage zeigt Screenshots aus dem Instagram-Profil von Plussize- und Fashion-Bloggerin Brittney Johnston.
Die Montage zeigt Screenshots aus dem Instagram-Profil von Plussize- und Fashion-Bloggerin Brittney Johnston.  © Screenshot/Instagram/brittney_johnston_

Genau gegen diese Scham über die eigene Körperfülle wendete sich kürzlich die junge Fashion- und Plussize-Bloggerin Brittney Johnston aus Frankfurt. Die Mutter einer kleinen Tochter veröffentlichte auf der Foto- und Video-Plattform ein Bild, auf welchem sie in einem grünen Sommerkleid mit Spaghetti-Trägern sowie freien Schultern und Armen posiert.

Zusammen mit dem Instagram-Post stellte sie einen längeren Kommentar ein, der mit einem Bekenntnis der Plussize-Aktivistin begann.

"Früher hätte ich nie ein Kleidchen angezogen. Nicht ohne mir etwas drüber zu werfen, um meine Arme zu bedecken. Ohne Strumpfhose? Niemals! Ohne BH? No!", schrieb die Frankfurterin.

Brittney Johnston war offensichtlich selbst einmal von Scham über ihre eher molligen Formen erfüllt. Dann aber änderte sie ihre Meinung. "Girls ich sag’s euch. Versteckt euch nicht. Zieht euch sommerlich an. Genießt das Wetter und macht’s euch gemütlich ❤️☀️", lauten die Worte ihres Appells, der auf ihr Bekenntnis folgte.

Brittney Johnston gehört der "Body Positivity"-Bewegung an

Der Instagram-Post erhielt zahlreiche Likes und zustimmende Kommentare. "Da hast du sowas von Recht 🔝. Wem es nicht passt der soll gefälligst weggucken. Ich wünsche dir einen schönen Abend 😘 🤗", schrieb beispielsweise eine Nutzerin der Social Media-Plattform.

"Genau!! Man sollte sich im eigenen Körper wohlfühlen und selbstbewusst sein ☺️☺️", lautete ein anderer Kommentar.

Brittney Johnston setzt sich immer wieder gegen sogenanntes Bodyshaming und andere Formen der Diskriminierung ein (TAG24 berichtete).

Die Frankfurterin gehört der "Body Positivity"-Bewegung an, die dafür eintritt, das menschliche Körper auch dann schön sind, wenn sie nicht den von Gesellschaft und Modeindustrie vermittelten Idealen entsprechen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/brittney_johnston_

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0