Sonya Kraus: Warum ihre Brustkrebs-Erkrankung für sie "fast ein Geschenk" war!

Frankfurt am Main/Mallorca - Moderatorin Sonya Kraus (48) ist bekannt für ihre positive Lebenseinstellung in allen Lagen. Im Rahmen der "Remus Neon Night" am vergangenen Wochenende auf Mallorca gab die TV-Blondine tiefe Einblicke in ihren Umgang mit der Brustkrebsdiagnose und überraschte mit einem beeindruckenden Statement.

Bei der "Remus Neon Night" auf Mallorca machte Sonya Kraus (48) in ihren neongelben Abendkleid eine tolle Figur.
Bei der "Remus Neon Night" auf Mallorca machte Sonya Kraus (48) in ihren neongelben Abendkleid eine tolle Figur.  © Montage: Instagram/sonyakraus

Es war der erste große Rote Teppich, auf dem die 48-Jährige nach Bekanntwerden ihrer Brustkrebsdiagnose kürzlich auf Mallorca stand. Dabei fand sie in einem RTL-Interview verblüffende Worte hinsichtlich der schweren Krankheit, die sie "fast als "Geschenk" bezeichnete.

In ihrem neongelben Abendkleid sah die Mutter zweier Söhne außergewöhnlich gut aus. Kaum zu glauben: Die TV-Schönheit gab im Interview preis, dass auch sie sich oftmals wie ein Zombie fühle.

Und natürlich ist der Frankfurterin mehr als bewusst, wie viel Glück sie hatte, dass der Knoten in ihrer Brust rechtzeitig erkannt wurde.

Sonya Kraus krebsfrei: "Die Samthandschuhe sind ausgezogen"
Sonya Kraus Sonya Kraus krebsfrei: "Die Samthandschuhe sind ausgezogen"

Vor etwa einem Monat verkündete Sonya Kraus die frohe Botschaft: Ihre Chemotherapie sei beinahe geschafft.

Deshalb hat die ehemalige "talk talk talk"-Moderatorin allen Grund zur Freude: "Ich würde jetzt nicht sagen, dass mir die Sonne aus dem ... scheint, aber ich bin einfach dankbar", lässt sie die Menschen im Interview an den positiven News teilhaben.

Krebsdiagnose lässt Sonya Kraus aus anderem Blickwinkel aufs Leben schauen

Für Sonya Kraus sei ihre Brustkrebserkrankung "fast wie ein Geschenk" gewesen, weil sie dadurch anders auf das Leben blickt.
Für Sonya Kraus sei ihre Brustkrebserkrankung "fast wie ein Geschenk" gewesen, weil sie dadurch anders auf das Leben blickt.  © Montage: Instagram/sonyakraus

Die Diagnose habe ihr ein bisschen die Augen geöffnet für das wirklich Wichtige im Leben: "Man genießt so viele Dinge, die man sonst einfach übersieht."

In mehreren Instagram-Videos und einigen Auftritten machte die hessische Frohnatur darauf aufmerksam, wie wichtig eine frühzeitige Krebsvorsorge ist. Dies habe ihr im Endeffekt das Leben gerettet.

Und deshalb sieht sie ihre Krebserkrankung mittlerweile aus einem etwas anderem Blickwinkel: "Gleichzeitig überdenkt man auch noch mal die ganze Lebenssituation und sagt sich so: Mhh, geht besser", so Sonya.

Sonya Kraus blickt nach Krebs-Drama wehmütig zurück: "Ich war mit so viel Haar gesegnet"
Sonya Kraus Sonya Kraus blickt nach Krebs-Drama wehmütig zurück: "Ich war mit so viel Haar gesegnet"

Trotz der Tatsache, dass die Erkrankung mit der einhergehenden Chemotherapie ihre Haare ausfallen ließ, sagt sie über ihre Brustkrebserkrankung überraschenderweise sogar Folgendes: "Ehrlich gesagt. Das hört sich jetzt seltsam an, aber es ist schon fast ein Geschenk." Die 48-Jährige fügt aber unmittelbar an, dass sie diese Aussage selbstverständlich nur aus ihrer "privilegierten Situation" heraus treffen könne.

Sie habe den großen Vorteil gehabt, dass ihre Diagnose bereits kam, als der "Knoten" noch "in einem Babystadium" war.

Sonya Kraus blickt mit viel positiver Energie in die Zukunft

Eine extrem schwierige und anstrengende Zeit liegt hinter der Fernseh-Moderatorin, doch aufgeben kam für sie nie infrage.

Jetzt befände Sonya sich allerdings im "Endspurt" und sie habe vor, einen entspannten Sommer zu verbringen, in dem sie es "richtig krachen" lassen will.

Titelfoto: Montage: Instagram/sonyakraus

Mehr zum Thema Sonya Kraus: