Assauer-Ziehtochter Sophia Thomalla bedauert Schalke-Abstieg: "Hallo 2te Liga"

Berlin - Seit der Niederlage (0:1) gegen Arminia Bielefeld Dienstagabend ist es offiziell: Der FC Schalke 04 ist abgestiegen. Eine, die diesen Umstand natürlich nicht unkommentiert lassen kann, ist Sophia Thomalla, frühere Ziehtochter der 2019 verstorbenen Vereinslegende Rudi Assauer.

Sophia Thomalla (31) bedauert den Abstieg von Schalke 04.
Sophia Thomalla (31) bedauert den Abstieg von Schalke 04.  © Instagram/sophiathomalla

Für ihren Abstiegspost wählt die 31-Jährige ein Schwarz-Weiß-Foto des früheren Schalke-Managers in der Veltins-Arena und versieht dieses mit einem Zitat des gebürtigen Saarländers: "'Wenn der Schnee schmilzt, sieht man, wo die Kacke liegt.' Frühling 2021.Hallo 2te Liga 🤚🏼"

Die kommende Zweitliga-Saison wird für die Gelsenkirchener die erste seit 1990/91. Für die Fans ein herber - wenn auch nach den vergangenen Spieltagen kaum vermeidbarer - Schlag.

"Mit ihm wäre es nicht passiert 😢😢, kommentiert einer Sophias Post. "Er hätte von Anfang an auf geräumt"

Ein anderer ist sicher: "Wenn er das sehen würde.. Mein lieber Himmel. Was würde ich geben, um ihn wieder zu haben ❤️ da würden Köpfe Rollen. Rudi forever."

Vereinslegende Rudi Assauer (†74) - mit ihm wäre es nicht zum Abstieg gekommen, da sind sich viele Fans sicher.
Vereinslegende Rudi Assauer (†74) - mit ihm wäre es nicht zum Abstieg gekommen, da sind sich viele Fans sicher.  © dpa/Caroline Seidel

Für Sophia Thomalla und alle anderen Schalke-Fans bleibt wohl nur zu hoffen, dass Mannschaft und Verein sich in der zweiten Liga neu sortieren und zu alter Stärke zurückfinden.

Titelfoto: Instagram/sophiathomalla, dpa/Caroline Seidel

Mehr zum Thema Sophia Thomalla:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0