Sylvie Meis und Rafael van der Vaart: Erstes Interview nach sieben Jahren!

Hamburg – Seit ihrer Trennung im Jahr 2013 haben Sylvie Meis (42) und Rafael van der Vaart (37) gemeinsame Auftritte vermieden - bis jetzt.

Rafael und Sylvie wurden im Dezember 2013 geschieden.
Rafael und Sylvie wurden im Dezember 2013 geschieden.  © Malte Christians/dpa

Am Sonntag gaben die Moderatorin und der Ex-HSV-Profi ihr erstes gemeinsames Interview nach mehr als sieben Jahren.

Ihre Traumehe nahm im Januar 2013 ein abruptes Ende. Es folgte ein Rosenkrieg, wie er im Buche steht. Sylvie legte sogar den Namen van der Vaart nieder.  

Kontakt bestand zwischen den beiden nur noch, wenn es um Sohn Damian ging, von gemeinsamen Auftritten ganz zu schweigen. 

Doch damit ist nun Schluss. Mehr als sieben Jahre nach ihrer Trennung haben sich die hübsche Niederländerin und der Ex-Fußballprofi zu einem Interview an einen Tisch gesetzt.

"Es ist großartig, sich wieder als Familie zeigen zu können", erklärte Sylvie gegenüber der Bild-Zeitung

"Im Herzen sind wir das immer geblieben, ein Kind verbindet zwei Menschen auf Lebzeiten." Dennoch sei die Trennung damals nicht einfach und sehr emotional gewesen. 

Auch Rafael gestand: "Sylvie und ich haben beide Fehler gemacht." Umso mehr mache es ihn stolz, dass sich Sohn Damian trotzdem zu so einem "fröhlichen Kerl" entwickelt hat. "Es ist nicht einfach für ein Kind, wenn die Eltern sich trennen und der Vater nicht da ist", weiß er.

Heute haben Sylvie und Rafael wieder mehr Kontakt, telefonieren regelmäßig oder treffen sich gemeinsam mit Rafaels neuer Partnerin Estavana Polman (27) zum Essen. "Ich bin froh, dass Rafael und ich wieder ein so gutes Verhältnis haben und eine Einheit bilden. Es ist eine Bereicherung für mein Leben", schwärmte die Niederländerin.

Sohn Damian zieht nach Dänemark

Der Abschied von Sohn Damian fällt Sylvie besonders schwer.
Der Abschied von Sohn Damian fällt Sylvie besonders schwer.  © Screenshot/Instagram, Sylviemeis

Dass sich seine Eltern wieder so gut verstehe, ist auch für Sohn Damian eine große Erleichterung.

Schon bald wird der 14-Jährige zu Papa Rafael nach Dänemark ziehen, wie Sylvie verkündete (TAG24 berichtete). 

Dort will der Teenager in der U-15 beim Verein Esbjerg in die Fußstapfen seines Vaters treten.

Dass Damian seine Fußball-Karriere in Dänemark vorantreiben möchte, war für Sylvie ein harter Schlag. "Ich war geschockt und habe erst einmal nein gesagt", verriet sie in dem Interview. Sie habe tagelang nur geheult.



Dann habe sie jedoch entschieden, dass sie den Träumen ihres Sohnes nicht im Wege stehen wolle. "Go chase your Dreams Baby (geh deine Träume jagen, Baby)", schrieb sie auf Instagram zu einem Foto mit ihrem Sohn.

Titelfoto: Malte Christians/dpa

Mehr zum Thema Sylvie Meis:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0