Sylvie Meis in tiefer Trauer: "Jetzt hat dich diese furchtbare Krankheit geholt"

Hamburg - Sylvie Meis (44) und viele weitere Stars trauern um die kürzlich verstorbene Schauspielerin Olivia Newton-John (†73).

Sylvie Meis (44) kämpfte selbst gegen Krebs. (Archivbild)
Sylvie Meis (44) kämpfte selbst gegen Krebs. (Archivbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Mit einem Song-Zitat - Hopelessly Devoted To You - aus dem Musical-Film "Grease" (1978), der Olivia Newton-John zu Weltruhm verhalf, verabschiedete sich Sylvie Montagnacht von der Schauspielerin:

"Guess mine is not the first heart broken. My eyes are not the first to cry, I’m not the first to know. There’s just no getting over you.’"

In Anlehnung an die Lyrics schrieb sie weiter: "The world will always be hopelessly devoted to you, dear Olivia Newton-John ❤️" (Die Welt wird dir immer hoffnungslos zugetan sein, liebe Olivia Newton-John).

Unheilbar krank: Sophia Thomalla macht auf seltenen Gendefekt aufmerksam
Sophia Thomalla Unheilbar krank: Sophia Thomalla macht auf seltenen Gendefekt aufmerksam

Dazu veröffentlichte Sylvie ein Foto von sich und Olivia bei einem Event.

Wie die Moderatorin selbst in ihrem Post erklärt, habe sie die Schauspielerin getroffen, nachdem sie sich gerade von ihrer Chemotherapie im Kampf gegen den Brustkrebs erholt hatte.

Entsprechend sehen wir Sylvie nicht wie gewohnt mit einer langen, wallenden Mähne, sondern mit kurzem Haar. Damals strahlten beide Frauen fröhlich in die Kamera.

"Jetzt hat dich diese furchtbare Krankheit, gegen die du so viele Jahre lang so tapfer gekämpft hast, geholt 💔".

Olivia Newton-John starb am 8. August im Alter von 73 Jahren. Laut ihrem Ehemann John Easterling sei sie "friedlich auf ihrer Ranch in Südkalifornien gestorben".

Sylvie Meis verabschiedet sich von Olivia Newton-John

Sylvie Meis kämpfte auch selbst gegen Brustkrebs

Sylvie Meis gab im Juni 2009 bekannt, dass sie an Krebs - genauer gesagt an Brustkrebs - erkrankt sei. Der Tumor wurde entfernt. Anschließend machte sie eine unterstützende Chemotherapie. Alles andere als eine leichte Zeit für die Moderatorin.

Wie so viele Krebs-Patienten verlor auch Sylvie ihre Haare. "Krass war auch, keine Augenbrauen, keine Wimpern mehr zu haben", erklärte sie der Bild-Zeitung 2021 in einem Interview. Ein Friseur rasierte ihr den Kopf. Fortan trug Sylvie Perücke.

"Mit der Glatze konnte ich mich einfach nicht anfreunden. Das war alles so leblos auf meinem Kopf", verriet sie dem Promi-Magazin BUNTE.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Sylvie Meis: