TAG24-Interview mit Manuel Flickinger: "Ich im Dschungelcamp?! Das hat mich vom Hocker gerissen!"

Groß-Gerau/Frankfurt am Main - In diesem Jahr war "Prince Charming"-Kandidat Manuel Flickinger (34) Teilnehmer im RTL-Dschungelcamp und erfüllte sich damit einen großen Traum.

Nach "Prince Charming" und dem Dschungelcamp wird Manuel Flickinger (34) demnächst wieder mit Dreharbeiten beginnen. Um was genau es dabei geht, durfte er aber noch nicht verraten.
Nach "Prince Charming" und dem Dschungelcamp wird Manuel Flickinger (34) demnächst wieder mit Dreharbeiten beginnen. Um was genau es dabei geht, durfte er aber noch nicht verraten.  © Manuel Flickinger/Katharina Birtner Photography

Dass er bei dem Mega-Event eingeladen wurde, überraschte Manuel selbst wohl am meisten. TAG24 sprach mit dem 34-Jährigen anlässlich des Groß-Gerauer "Sommer Open Airs", einer Charity-Veranstaltung zugunsten des Bundesverbandes Kinderhospiz.

"Also mich hat's damals total vom Hacker gerissen, als mich die ITV-Produktionsfirma (die Produzenten des Dschungelcamps, Anm. d. Red.) angerufen hatte." Warum ausgerechnet er, habe sich Manuel sich da gefragt.

Aber er hat auch eine Erklärung für die Einladung. "Wahrscheinlich hatte ich mich damals bei 'Prince Charming' gut dargestellt und die Leute mögen mich einfach so, wie ich halt bin."

Lotto-Millionär Chico fühlt sich von FDP-Chef Lindner verletzt
Promis & Stars Lotto-Millionär Chico fühlt sich von FDP-Chef Lindner verletzt

Aber auch wenn "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" für ihn die "Königsklasse" unter den Reality-Formaten ist, so hängt das Herz des LGBT-Aktivisten an "Prince Charming".

"Ich bin sehr dankbar, dass es endlich dieses Format gibt; dass schwule oder lesbische Liebe im TV gezeigt wird. Das war schon längst überfällig und wir haben da 2019 einen Meilenstein geschaffen", sagte Manuel.

Manuel Flickinger: "Ist 'Prince Charming' wirklich Trash oder Aufklärungsarbeit?"

Als "Trash" sieht er die Kuppelshow für schwule Männer und das lesbische Pendant "Princess Charming" übrigens nicht - ganz im Gegenteil.

Immerhin konnten die beiden Dating-Formate den Grimme-Preis beziehungsweise den Deutschen Fernsehpreis gewinnen und damit zwei der begehrtesten und renommiertesten Medienpreise abräumen.

"Und da muss man sich fragen, ist das wirklich Trash oder haben wir hier Aufklärungsarbeit geleistet", resümierte der gebürtige Pfälzer.

Weitere TV-Projekte stehen für Manuel Flickinger an

Jedenfalls hat Manuel Spaß daran gefunden, in der Öffentlichkeit zu stehen. "Natürlich freue ich mich darüber, wo ich jetzt stehe und dass ich den Menschen etwas mitgeben kann", sagte er. Allerdings betonte er auch: "Aber ich habe ja auch immer noch einen ganz normalen Job bei Gericht als Justizfachwirt."

Dennoch habe er auch noch einige Fernsehprojekte in Planung. So sei er unter anderem am 14. Juli bei Barbara Karlich (53) in ihrer Talksshow zu Gast, die im ORF zu sehen sein wird.

Und im August begännen die Dreharbeiten zu einem weiteren Projekt. "Aber darüber darf ich 0,0 sprechen", betonte Manuel. "Ihr dürft gespannt sein, ob ich da alleine bin, vielleicht sind wir auch zu zweit."

Titelfoto: Manuel Flickinger/Katharina Birtner Photography

Mehr zum Thema Promis & Stars: