"Wetten, dass..?": Termin für nächste Ausstrahlung mit Thomas Gottschalk steht

Mainz - Die Kult-Show "Wetten, dass..?" wird auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Fans vor den abendlichen Fernsehbildschirm fesseln – nicht zuletzt wegen Entertainment-Urgestein Thomas Gottschalk (71), der wieder als Moderator und Talkmaster durch die Show führen wird.

Thomas Gottschalk (71) moderierte bereits am 6. November 2021 die Revival-Sendung von "Wetten, dass..?".
Thomas Gottschalk (71) moderierte bereits am 6. November 2021 die Revival-Sendung von "Wetten, dass..?".  © Daniel Karmann/dpa

Wie das Online-Magazin DWDL.de berichtete, steht auch der Ausstrahlungstermin für die ZDF-Show inzwischen fest. Demnach ist die nächste Ausgabe von "Wetten, dass..?" für "den 19. November um 20.15 Uhr geplant".

Auch die Sender ORF (Österreich) und SRF (Schweiz) sollen laut dem auf die deutsche Medienwirtschaft spezialisierten Magazin wieder beteiligt sein. Unklar sei aber noch, wo die Live-Show diesmal stattfinden wird.

Die Fans der auf skurrile bis spektakuläre Wetten und prominente Talk-Gäste spezialisierten TV-Show werden sich den Termin ohne Zweifel jetzt schon freihalten.

Anne Heche liegt nach schwerem Autounfall im Koma: "Zustand kritisch"
Promis & Stars Anne Heche liegt nach schwerem Autounfall im Koma: "Zustand kritisch"

Thomas Gottschalk moderierte "Wetten, dass..?" bereits von 1987 bis 1992 sowie von 1994 bis 2011. Davor hatte Show-Legende Frank Elstner (80) von 1981 an durch die Wetten geführt.

Weitere "Wetten, dass..?"-Moderatoren waren Wolfgang Lippert (70, 1992 bis 1993) und Markus Lanz (53, 2012 bis 2014).

Am 6. November 2021 übernahm Gottschalk dann erneut die Moderation der Live-Show – mit beachtlichem Erfolg.

Die Revival-Sendung erreichte 14,46 Millionen Zuschauer in Deutschland, 0,897 Millionen Zuschauer in Österreich und etwa 0,569 Millionen Zuschauer in der Schweiz.

Bereits im Januar hatte das ZDF abgekündigt, jeweils eine Ausgabe von "Wetten, dass..?" mit Thomas Gottschalk im Herbst 2022 und 2023 zu planen.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Thomas Gottschalk: