Tod von Coolio (†59): Fans und Kollegen sind sicher, der Rapper war bei bester Gesundheit

Los Angeles (USA) - Beste Gesundheit, keine Drogen, kein Verbrechen: Fans und Behörden rätseln, warum Rapper Coolio im Alter von 59 Jahren gestorben ist.

US-Rapper Coolio (†59) starb am Mittwochnachmittag.
US-Rapper Coolio (†59) starb am Mittwochnachmittag.  © Gabe Ginsberg/Getty Images via AFP

Artis Leon Ivey Jr., wie Coolio bürgerlich hieß, sei "bei bester Gesundheit und glücklich" gewesen, berichtete ein Fan gegenüber dem US-Promiportal TMZ. Die Frau erwischte den Musiker vergangenen Freitag am Flughafen von Houston.

Er soll sie sogar eingeladen haben, zu seinem Konzert zu kommen und setzte die Dame sowie ihre Begleiterinnen dafür auf die VIP-Gästeliste.

Sie beschrieb den Rapper als "freundlich und sehr glücklich". Er habe viel gelacht und sich gefreut, ein paar Fotos mit seinen Fans schießen zu können.

Dreifache Mutter bekommt Shitstorm, weil ihre Kinder so durchtrainiert sind
Promis & Stars Dreifache Mutter bekommt Shitstorm, weil ihre Kinder so durchtrainiert sind

TMZ berichtete weiter, dass Coolio bei seinem letzten Konzert im US-Bundesstaat Texas am vergangenen Freitag zwar eine kratzige Stimme hatte, aber ansonsten gesund wirkte. Fans berichteten dem Portal, dass er auf der Bühne viel zu den Gästen des Konzerts gesprochen hätte und 45 Minuten lang performte.

Zwischenzeitlich gab die örtliche Polizei in Los Angeles bekannt, dass am Fundort der Leiche keine Drogen oder Utensilien zum Drogennehmen gefunden wurden. Auch Hinweise auf ein Verbrechen lagen zunächst nicht vor.

Sanitäter hätten den Angaben nach eine dreiviertel Stunde lang versucht, Coolio wiederzubeleben. Doch sie blieben erfolglos.

Jetzt soll eine Autopsie und eine toxikologische Untersuchung Aufschluss darüber geben, was genau die Todesursache war.

Coolios Erfolgs-Hit "Gangsters Paradise" bei einem "I Love The 90's"-Konzert vergangene Woche

Coolio kommt nochmal ins Fernsehen

Coolio begeisterte auf der Bühne auch im Alter von 59 Jahren Fans auf aller Welt.
Coolio begeisterte auf der Bühne auch im Alter von 59 Jahren Fans auf aller Welt.  © dpa/PAP/Grzegorz Michalowski

Nach seinem Gig in Texas flog Coolio nach Los Angeles, um Probleme mit seinem Reisepass zu lösen. Denn der Rapper hätte an diesem Wochenende in Stuttgart und Düsseldorf Konzerte im Rahmen der "I Love The 90's"-Tour unter anderem mit Vanilla Ice (54), der Band Mr. President und Haddaway (57) spielen sollen. Beide Shows wurden jetzt ins kommende Jahr verlegt.

Doch Fans haben noch einmal die Chance, etwas Neues von Coolio zu erleben: Vor seinem Tod nahm er neue Sprüche für "Futurama" auf, wo er seit 2001 die Original-Stimme von Kwanzaa-Bot war.

Und nicht nur das: Produzent David X. Cohen (56) erklärte TMZ, dass der Musiker so motiviert war, dass er sogar ein paar Zeilen rappte. Dies soll nun am Ende einer ihm gewidmeten Episode in der kommenden Staffel zu hören sein.

Model Angelina Kirsch macht traurige Entdeckung in ihrer Weihnachtskiste
Promis & Stars Model Angelina Kirsch macht traurige Entdeckung in ihrer Weihnachtskiste

Cohen sagte weiter, dass der 59-Jährige "wie immer großartig aussah und klang, als er seine Zeilen hinlegte". "Coolio war einer meiner Lieblingsgäste", so der "Futurama"-Produzent: "Er war immer total optimistisch und genoss es wirklich, seine Stimme als sein Charakter Kwanzaa-Bot aufzunehmen."

In "Futurama" hat Coolio noch einmal einen Auftritt.
In "Futurama" hat Coolio noch einmal einen Auftritt.  © PR/Comedy Central

Nachdem das Format 2013 abgesetzt wurde, hat der Streamingdienst Hulu 20 neue Folgen beauftragt, die aktuell hergestellt und nächstes Jahr in den USA ausgestrahlt werden sollen. Wann und wo sie in Deutschland zu sehen sind, steht noch nicht fest.

Titelfoto: Gabe Ginsberg/Getty Images via AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: