Wirtshaus-Wiesn trotz Corona-Zahlen? Wayne Carpendale wird auf Instagram richtig deutlich

München - Das Oktoberfest in München fällt im Jahr 2020 aufgrund der Coronavirus-Krise bekanntlich ins Wasser. Als Ersatz soll die Wirtshaus-Wiesn fungieren. Wayne Carpendale (43) übt auf Instagram nun mehr als deutliche Kritik daran.

Wayne Carpendale (43) übt auf Instagram mehr als deutliche Kritik an dem Verhalten vieler Menschen während der Wirtshaus-Wiesn in München. (Archivbild)
Wayne Carpendale (43) übt auf Instagram mehr als deutliche Kritik an dem Verhalten vieler Menschen während der Wirtshaus-Wiesn in München. (Archivbild)  © Uli Deck/dpa

Zu sehen ist der Schauspieler und Moderator in einem hochgeladenen Beitrag auf der beliebten Social-Media-Plattform in einem kurzen Clip, der mit einem Artikel zu den Münchner Corona-Zahlen und deren Entwicklung bildlich hinterlegt ist. 

Es folgen mit musikalischer Untermalung unter anderem Szenen, die Menschen in geselliger Zusammenkunft an Biertischen zeigen. Carpendale richtet seinen Blick auf diese und reagiert im Anschluss mehr als deutlich. Um seine eindeutige Haltung weiter zu unterstreichen, fügt der 43-Jährige seinem Post noch einige klare Worte hinzu.

"Ich liebe die Wiesn. Wirklich! But seriously???
Sportevents, Konzerte, Shows und Theater fallen flach ... aber Saufen", schreibt Carpendale, der alles andere als überzeugt vom Wiesn-Ersatz in diesen durch das Coronavirus geprägten Zeiten ist.

Die zahlreichen Follower des Ehemannes von Annemarie Carpendale (42) und zugleich Vaters des gemeinsamen Sohnes Mads (2) reagieren bei dem zuletzt in ganz Deutschland auf vielen Ebenen teils kontrovers diskutierten Thema, wie man sich aktuell am besten verhalten soll, um sich selbst, aber vor allem Mitmenschen, die älter sind oder gesundheitliche Probleme haben, bestmöglich zu schützen, erneut gespalten. 

Wayne Carpendale demonstriert seine Meinung zum Verhalten bei der Wirtshaus-Wiesn auf Instagram

Follower reagieren auf Instagram gespalten auf Kritik von Wayne Carpendale zur Wirtshaus-Wiesn

"Gehst du auch nie aus? Was trinken? Genau das machen die Säufer im Biergarten vermutlich auch ... die Sonne nochmals genießen. Warst ja auch im Urlaub trotz Corona (und ich auch) ... so what?", schreibt eine Userin der Plattform.

Es ist ein Kommentar, auf welchen Carpendale eingeht. "Ich gönne wirklich jedem seinen Spaß ... aber in München werden neue Maßnahmen aufgrund des Inzidenz-Wertes diskutiert, was bedeuten kann, dass schon bald wieder vor allem die Kinder die Leidtragenden sind, die Kultur ist zum irreparablen Stillstand gekommen, der gesamte Sportbereich (nicht immer nur Fußball) leidet und wir müssen ein Trinkfest schmeißen, bei dem die Leute von nah und fern anreisen", lautet die Reaktion.

Woraufhin die Nutzerin erklärt, dass sie, "sollte es zu einer Massenveranstaltung kommen", durchaus zustimme. Schaut man sich die Bilder aus München und das Verhalten einiger in der Krise an, dürften beide nicht sonderlich weit auseinanderliegen.

Eine andere Followerin pflichtet bei: "Dazu fehlen einem die Worte. Komme selbst aus München und wohne in Landkreis Rosenheim. Wahnsinn. Saufen ist immer wichtiger als die Gesundheit." Sie stört es laut eigener Aussage am meisten, dass nicht einmal in der aktuellen Krisensituation darauf verzichtet werden könne. "Von gut verteilt kann da keine Rede sein. Absolut nicht. Und sobald die Herrschaften einen gewissen Pegel haben, ist nix mehr mit Abstand", schreibt an anderer Follower.

Der sich zudem bei einer Sache sehr, sehr sicher ist. "Das wird uns noch und die Ohren fliegen", schließt der Nutzer.

Wayne Carpendale legt auf Instagram beim Thema Wirtshaus-Wiesn mit neuem Bild weiter nach

Wayne Carpendale trifft sich mit einem Freund, nachdem dieser Gast der Wirtshaus-Wiesn war

Trotz zahlreicher weiterer Kommentare, die teils mit Verschwörungstheorien angereichert sind, stimmt die Mehrheit der Follower Carpendale, der auf eine Vielzahl der User eingeht, letztlich zu. Der Beitrag und die vielen direkten Interaktionen mit teils durchaus kritischen Nutzern zeigt, wie sehr die derzeitige Situation den Sohn der Schlager-Legende Howard Carpendale (74) umzutreiben scheint. Nur einige Stunden nach dem Videoclip legte er wohl auch deshalb noch einmal unmittelbar nach.

"Ich treff jetzt einen Freund, der gestern auf der #wirtshauswiesn unterwegs war. Freu mich total ihn mal wiederzusehen - echt", schreibt Carpendale zu einem neuen Bild, auf dem er mit mehreren Gesichtsmasken frontal in die Handykamera blickt.

An der geradezu beißenden Ironie hinter der Aussage lässt der beliebte Schauspieler keinerlei Zweifel aufkommen.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Wayne Carpendale:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0