Nächster Zoff um Willi Herren (†45): Witwe Jasmin macht Ex-Geschäftspartnerin schweren Vorwurf

Köln – Wieder Ärger um Willi Herren (†45)! Die Witwe des verstorbenen Schlagersängers, Jasmin Herren (42), will ein Buch verbieten lassen, das von ihrem Mann handeln soll.

Die Sängerin Miss Sugar und der inzwischen verstorbene Willi Herren (†45) präsentierten Mitte April bei der Eröffnung der "Willi Herren’s Rievkooche Bud" die Produkte, die sie verkaufen wollten.
Die Sängerin Miss Sugar und der inzwischen verstorbene Willi Herren (†45) präsentierten Mitte April bei der Eröffnung der "Willi Herren’s Rievkooche Bud" die Produkte, die sie verkaufen wollten.  © Henning Kaiser/dpa

Willis ehemalige Geschäftspartnerin Desirée Hansen (alias Miss Sugar) hatte angekündigt, dass im September ihr Buch "Im Auftrag des Herren – Die letzten 365 Tage" auf den Markt kommen soll. Das will Jasmin jedoch verhindern, wie RTL berichtet.

Die Sängerin Miss Sugar hatte mit Willi im April zusammen die "Rievkooche Bud", einen Foodtruck im Kölner Umland, eröffnet und ist nach eigener Aussage auch privat gut mit dem Entertainer befreundet gewesen.

Anstatt die Mallorca-Ikone mit ihrem Buch zu ehren, soll Desirée Hansen jedoch üble Absichten verfolgen. Das behauptet zumindest Jasmin.

Botschaft an Sabrina? Post von "5 Senses for Love"-Mehmet macht Follower traurig
Promis & Stars Botschaft an Sabrina? Post von "5 Senses for Love"-Mehmet macht Follower traurig

"Sie wollen mit seinem Tod Kasse machen", zitiert RTL die 42-Jährige. "Das finde ich zutiefst widerlich." Außerdem sollen die Autorin und ihre Geschäftspartner "in keinem persönlichen Verhältnis" mit Willi gestanden haben.

Jasmin soll bereits rechtliche Schritte eingeleitet haben, wie Desirée Hansens Ehemann Jörg gegenüber RTL bestätigte: "Der Verlag hat uns mitgeteilt, dass das Buch vorübergehend vom Markt genommen wird, da rechtliche Angelegenheiten noch geklärt werden müssen."

Ob das Buch künftig veröffentlicht werden darf, ist demnach noch völlig unklar. Jasmin zeigt sich jedoch siegessicher!

Willi Herrens Ex-Geschäftspartnerin soll Verschwiegenheitsvereinbarung unterschrieben haben

Jasmin Herren (42) will die Veröffentlichung eines Buches verhindern, in dem es um ihren verstorbenen Ehemann Willi Herren (†45) gehen soll.
Jasmin Herren (42) will die Veröffentlichung eines Buches verhindern, in dem es um ihren verstorbenen Ehemann Willi Herren (†45) gehen soll.  © Instagram/jasminherren78

"Ich bin froh, dass das geplante Buch von Hansens vom Tisch ist", sagte Jasmin laut RTL. Ihr Anwältin Yasmin Pellegrino Marcone erläuterte, dass Desirée Hansen die Weitergabe von diversen Informationen an Dritte nicht zustehen würde.

Angeblich soll es eine Verschwiegenheitsvereinbarung geben, die es dem Ehepaar Hansen verbietet, "private oder geschäftliche Umstände von Willi Herren an Dritte weiterzugeben", so die Anwältin weiter.

Sollte das Abkommen nicht eingehalten werden, drohen offenbar heftige Konsequenzen: "Für den Fall des Verstoßes gegen die Vereinbarung wurde eine Vertragsstrafe in hoher Summer vereinbart."

Nina Bott deckt "Schweinerei" auf: Promis mit gefälschten Impfausweisen unterwegs
Nina Bott Nina Bott deckt "Schweinerei" auf: Promis mit gefälschten Impfausweisen unterwegs

Jasmin und ihre Anwältin vertreten die Ansicht, "dass die Interessen eines Verstorbenen genauso viel zählen wie die einer lebenden Person". Daher habe man den Verlag kontaktiert und auf die Verschwiegenheitsvereinbarung hingewiesen.

"Wir freuen uns selbstverständlich, dass der Verlag unserer Ansicht gefolgt ist und das Buch nicht veröffentlichen wird", wird die Anwältin zitiert.

Das Statement von Verlags-Chef Nikolaus Bettinger klingt allerdings weniger endgültig: "Aus juristischen Gründen stehen noch einige Fragen offen. Und solange die nicht geklärt sind, wird das Buch nicht erscheinen." Bleibt abzuwarten, welche der beiden Parteien sich in diesem Rechtsstreit durchsetzen wird.

Titelfoto: Instagram/jasminherren78

Mehr zum Thema Willi Herren: