Schock in der Nacht: Willi Herrens "Rievkoochebud" vollständig ausgebrannt!

Köln - Kurz vor seinem Tod hatte er ihn noch feierlich eröffnet, nun ist er ein für alle Mal Geschichte: In der Nacht zu Montag ist der Reibekuchen-Truck des kürzlich verstorbenen Willi Herren (†45) vollständig ausgebrannt. Die Brandursache ist bislang unklar.

In der Nacht zu Montag ist der Reibekuchen-Truck des kürzlich verstorbenen Willi Herren (†45) vollständig ausgebrannt. Die Brandursache ist bislang unklar.
In der Nacht zu Montag ist der Reibekuchen-Truck des kürzlich verstorbenen Willi Herren (†45) vollständig ausgebrannt. Die Brandursache ist bislang unklar.  © Lars Jäger

Nur wenige Tage vor seinem plötzlichen Tod hatte Entertainer Willi Herren sich mit seinem Reibekuchen-Truck einen Lebenstraum erfüllt - nun existiert der Foodtruck nicht mehr.

Wie RTL am Montagmorgen berichtet, ist Willis "Rievkoochebud" in der Nacht zu Montag in Flammen aufgegangen und vollständig ausgebrannt.

Der Schauspieler hatte den Foodtruck am 16. April auf einem Parkplatz in Frechen bei Köln eröffnet und von einem "Reibekuchen-Imperium" geträumt, wie er damals verriet: "Wenn das alles gut läuft, wird das das Familien-Unternehmen."

Zoff um Alessios Haare geht weiter: Jetzt packt Pietro Lombardi aus!
Pietro Lombardi Zoff um Alessios Haare geht weiter: Jetzt packt Pietro Lombardi aus!

Nach Willis Tod hatten seine Geschäftspartner Desiree und Jörg Hansen verkündet, dass der Truck verkauft werden soll, da beide ohne den Entertainer nicht weitermachen wollten.

Was den Brand verursacht hat, ist bislang unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Reibekuchen-Truck zählte zu Herrens langgehegtem Lebenstraum: "Ich habe immer gesagt: Wenn ich mich irgendwann mal zur Ruhe setze, dann mit einer Reibekuchen-Bude", hatte er bei der Eröffnung stolz erklärt.

Willi Herren (†45) bei der Eröffnung seiner "Rievkooche Bud" am 16. April.
Willi Herren (†45) bei der Eröffnung seiner "Rievkooche Bud" am 16. April.  © Henning Kaiser/dpa

Update, 12.04 Uhr: Polizei schließt technischen Defekt als Brandursache nicht aus

Am Mittag teilte die Polizei mit, dass Willis Foodtruck zur weiteren Beweissicherung beschlagnahmt und unmittelbar nach dem Brand die Spuren am Tatort gesichert wurden. Brandexperten der Polizei begutachteten am Montagmorgen erneut den Brandort und führten die Spurensicherung fort.

Die Ursache für das Feuer sei noch nicht abschließend geklärt, wie es hieß. Die zuständigen Beamten schließen einen technischen Defekt derzeit allerdings nicht aus. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Lars Jäger, Henning Kaiser/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Willi Herren: