Kurz vor Kick-off: ranNFL gibt erste Ausblicke! Kommen die Patriots nach Deutschland?

Unterföhring - Rekorde, Rekorde, Rekorde. Das Team von ranNFL bei ProSieben und ProSiebenMaxx hat ordentlich Gründe zu feiern. Die Akzeptanz der Sendung und des Sports American Football wächst weiter an.

NFL-Europe & UK-Chef Brett Gosper (l.) und "ran"-Sportchef Alexander Rösner (M.) stellten sich den Fragen der Community.
NFL-Europe & UK-Chef Brett Gosper (l.) und "ran"-Sportchef Alexander Rösner (M.) stellten sich den Fragen der Community.  © Screenshot/Twitter/ransport

So konnte "ran"-Sportchef Alexander Rösner bei der Live-Pressekonferenz, die am Montagmittag über verschiedene Plattformen zu verfolgen war, vor allem einen besonderen Höchststand melden.

"Bei der Übertragung des Super Bowls hatten wir 58,4 Prozent Marktanteil in der relevanten Zielgruppe." (Sportchef Rösner hatte sich während der Sendung versprochen und nur von 48,4 Prozent gesprochen.) Ein absoluter Topwert.

ProSieben hat dieses Potenzial schon lange erkannt und wird in der kommenden Saison noch mehr Spiele vom Sparten-Sender ProSiebenMaxx ins Hauptprogramm der roten Sieben holen. 21 Live-Spiele sollen dann auf dem Hauptsender laufen.

Carmen Geiss: Carmen Geiss super stolz: Tochter Shania hat ihr erstes Kunstwerk verkauft
Carmen Geiss Carmen Geiss super stolz: Tochter Shania hat ihr erstes Kunstwerk verkauft

Und auch die Liga selbst hat von diesem Erfolg mitbekommen. NFL-Europe & UK-Chef Brett Gosper war persönlich bei den Verantwortlichen mit im Studio: "Deutschland ist ein wichtiger Markt", gab er offen zu. Dieser große Erfolg hätte wohl alle überrascht.

Das bringt den Fans ganz neue Möglichkeiten, wie Gosper bekannt geben durfte: "Es wird ein NFL-Spiel in Deutschland geben, die Frage ist nur, wann und wo. Vielleicht schon 2022, aber spätestens 2023."

Alexander Rösner versuchte daraufhin mit einem dezenten "Wie gefällt ihnen eigentlich München?" für den Sender-Standort zu werben.

Gosper quittierte die Fangfrage mit einem Lächeln und sagte, dass man ein paar wenige Städte bereits in der engeren Auswahl hätte, aber sich noch nicht dazu äußern wolle.

Die ersten drei TV-Spiele laufen auf dem Hauptsender ProSieben

Gute Laune kurz vor Saison-Start: "Icke" Dommisch, Jan Stecker, Björn Werner und Patrick Esume (v. l.) ist die Vorfreude auf die kommende NFL-Season förmlich anzusehen.
Gute Laune kurz vor Saison-Start: "Icke" Dommisch, Jan Stecker, Björn Werner und Patrick Esume (v. l.) ist die Vorfreude auf die kommende NFL-Season förmlich anzusehen.  © Screenshot/Twitter/ransport

Welche Teams dann spielen würden, entscheiden vor allem die Club-Besitzer untereinander. Vonseiten der New England Patriots hätte es jedoch, so Alexander Rösner, bereits erste Signale des Interesses gegeben.

Doch das ist ohnehin noch Zukunftsmusik. Was jetzt zählt, sei erstmal die anstehende Season. Mit dabei werden wieder die gewohnten Experten und Moderatoren sein, die spürbar gut gelaunt waren.

Die kollektive Vorfreude konnte man Patrick "Coach" Esume, Jan Stecker, Christoph "Icke" Dommisch und Björn Werner förmlich von den Gesichtern ablesen.

"Jammerossis, Russlandversteher, Ostfrauen": Ossis im Mittelpunkt
Dokus "Jammerossis, Russlandversteher, Ostfrauen": Ossis im Mittelpunkt

Kick-off zur neuen Saison ist die Nacht von Donnerstag auf Freitag. Ab 2.05 Uhr empfangen die amtierenden Super-Bowl-Champions, die Tampa Bay Buccaneers, die Cowboys aus Dallas.

Am Sonntag geht es dann regulär weiter mit den Partien Indianapolis Colts zu Hause gegen die Seattle Seahawks (18.30 Uhr, ProSieben), Pittsburgh Steelers bei den Buffalo Bills (19 Uhr, ran.de) und die Cleveland Browns zu Gast bei den Kansas City Chief (22.25 Uhr, ProSieben).

Ab der darauf folgenden Woche laufen die Spiele dann auch auf dem Ursprungssender ProSiebenMAXX.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/ransport

Mehr zum Thema Unterhaltung: