Ralf Moeller feierte wegen Corona-Erkrankung Geburtstag des Vaters anders als gedacht

Berlin/Recklinghausen - Schauspieler und Ex-Bodybuilder Ralf Moeller (62) hat wegen seiner Corona-Erkrankung den Geburtstag seines Vaters anders feiern müssen als geplant.

Schauspieler und Ex-Bodybuilder Ralf Möller (62) bei einem Interview im Jahr 2018 (Archivbild).
Schauspieler und Ex-Bodybuilder Ralf Möller (62) bei einem Interview im Jahr 2018 (Archivbild).  © Thomas Kienzle/dpa

"Ich habe meinem Vater aber bei offenem Fenster und auf großem Abstand ein Ständchen gesungen", sagte der 62-Jährige der "Bild"-Zeitung.

Demnach feierte Moellers Vater am Sonntag seinen 92. Geburtstag.

"Sein schönstes Geschenk war, dass er und meine Mutter am Mittwoch ihre Impfung bekommen", sagte der Schauspieler weiter.

Moeller war nach eigenen Worten am 10. März bei einem TV-Sender in Berlin positiv getestet worden.

"Ich fühle mich aber gut, bin nur etwas heiser. Fieber habe ich nicht", sagte er "Bild".

In seiner Heimatstadt Recklinghausen sei er ein zweites Mal positiv getestet worden. Daraufhin habe er sich im Haus seiner Eltern in Quarantäne begeben.

Den Angaben zufolge bewohnt er die obere Etage, der Wohnbereich der Eltern befindet sich im Erdgeschoss.

Berühmt wurde Moeller unter anderem durch seine Rolle im Blockbuster "Gladiator" (2000).

Titelfoto: Thomas Kienzle/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0