Real-Talk: So "rutschte" Hanna Secret in die Pornobranche

Hamburg - Pornostar Hanna Secret (25) dreht nicht nur schmutzige Filme, sondern beantwortet zudem regelmäßig pikante Fan-Fragen auf ihrem YouTube-Kanal. Auch an ihrem Geburtstag ließ sie sich nicht lumpen und veröffentlichte ein Q&A.

Hanna Secret (25) zeigt sich gerne auch auf Instagram.
Hanna Secret (25) zeigt sich gerne auch auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/hannasecret

Was treibt eine junge Krankenschwester eigentlich in die Pornobranche? War die schöne Blondine etwa pleite?

Nein, erklärt die Hamburgerin. Als sie 2016/2017 anfing, sich vor der Kamera auszuziehen, hatte sie einen festen Job. Auch ihr damaliger Freund hatte eine gut bezahlte Stelle als Beamter. Grund war schlicht ihre Lust am Geschlechtsverkehr.

Da beide sehr offen in Sachen Sex waren, beschlossen sie gemeinsam, einen kleinen Schritt in die Pornoindustrie zu wagen, begründet Hanna ihren Einstieg in die Branche.

Dieter Hallervorden verrät bei "Maischberger": Diese Partei wird er wählen
TV & Shows Dieter Hallervorden verrät bei "Maischberger": Diese Partei wird er wählen

Zusammen hatten sie sich auf der Porno-Plattform "Mydirtyhobby" angemeldet - Hanna ist noch immer freiberuflich für diese tätig - eine Kamera angeworfen und dann einfach losgelegt.

"Ein bisschen vor die Web-Cam gegangen, ein, zwei Solo-Videos hochgeladen, dann noch ein anderes Video und gemerkt: Huch, das macht ja irgendwie Spaß", so die inzwischen erfahrene Cam-Expertin.

Der Porno ist ihr geblieben, der damalige Freund musste gehen. Die Trennung habe aber nichts mit dem Beruf zu tun.

Hanna Secret beantwortet auf YouTube

Hanna Secret feiert ihren Geburtstag

Hanna Secret über ihre Finanzen

Auch der Verdienst als Pornodarstellerin sei nicht zu verachten. Da sei sogar mehr drin gewesen als ein kleiner Zuschuss für die Urlaubskasse. Der Spaß stieg, das Gehalt offensichtlich auch.

Hanna Secret hängte schließlich ihren bürgerlichen Job an den Nagel und stieg Vollzeit in die Pornobranche ein.

Ein weiterer Grund, ihre alte Stelle zu kündigen war, dass in ihrer Stadt inzwischen alle von ihrem "dirty Secret" gewusst hätten, verrät die Hamburgerin auf ihrer Website. Somit war es an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

Inzwischen habe sie so viel verdient und gespart, dass sie sich sogar den Traum vom eigenen Haus erfüllen könne, freut sich das sparsame Geburtstagskind.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/hannasecret

Mehr zum Thema Unterhaltung: