70. Thronjubiläum der Queen: Große Militärparade zu Ehren von Elizabeth II.

London - Mit der traditionellen Parade "Trooping the Colour" haben in London die offiziellen Feiern zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. (96) begonnen. Prinz Charles (73) nahm am Donnerstag in Vertretung seiner Mutter die Militärschau auf dem Gelände Horse Guards Parade ab. An seiner Seite waren sein Sohn Prinz William (39) und seine Schwester Prinzessin Anne (71).

Die Queen (96) genoss den ersten Tag ihres großen Jubiläumsfestes vom Buckingham-Palast aus.
Die Queen (96) genoss den ersten Tag ihres großen Jubiläumsfestes vom Buckingham-Palast aus.  © Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Bei strahlendem Sonnenschein marschierten mehr als 1200 Offiziere und Soldaten in roten Galauniformen und den berühmten Bärenfellmützen auf, Hunderte Militärmusiker spielten zu Ehren der Monarchin.

Die 96-Jährige, die zuletzt gesundheitlich angeschlagen war, verfolgte das Spektakel im nahe gelegenen Buckingham-Palast.

Weitere Mitglieder der Royals legten die kurze Strecke vom Stadtschloss mit Kutschen zurück, darunter die Ehefrauen von Charles und William, Herzogin Camilla (74) und Herzogin Kate (40). Überraschend waren auch Prinz Harry (37) und dessen Ehefrau Herzogin Meghan (40) eingeladen.

Versuchen Harry und Meghan, den Palast zu erpressen?
Royals Versuchen Harry und Meghan, den Palast zu erpressen?

Weil das Paar nicht mehr offiziell für den Palast auftritt, war nicht damit gerechnet worden, dass es am Donnerstag gemeinsam mit anderen Royals zu sehen sein würde.

Die Urenkel der Queen - Prinz George (8, v.l.n.r.), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) waren natürlich auch mit dabei.
Die Urenkel der Queen - Prinz George (8, v.l.n.r.), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) waren natürlich auch mit dabei.  © Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Die Parade zu Ehren der Monarchin hat lange Tradition

Die Parade fand auf dem riesigen "Horse Guards Parade" statt, dafür wurde eigens Sand aufgeschüttet.
Die Parade fand auf dem riesigen "Horse Guards Parade" statt, dafür wurde eigens Sand aufgeschüttet.  © Jeff J Mitchell/PA Wire/dpa

"Trooping the Colour" findet seit 1748 als Geburtstagsparade für das Staatsoberhaupt statt. Dabei marschiert zu Ehren der Monarchin die sogenannte Household Division auf, die königliche Leibgarde. Jedes Jahr werden die Farben - die "Colours" - eines der Regimenter paradiert, daher der Name.

In diesem Jahr steht das erste Bataillon der Irish Guards im Mittelpunkt. Erst vor kurzem hatte Prinz William als royaler Schirmherr (Colonel of the Regiment) der Einheit eine neue Flagge übergeben.

Maskottchen der 1900 gegründeten Irish Guards ist ein Irischer Wolfshund, der ebenfalls an der Parade teilnahm.

Die Irish Guards mit ihrem Maskottchen - einem Irischen Wolfshund - führen die Parade an.
Die Irish Guards mit ihrem Maskottchen - einem Irischen Wolfshund - führen die Parade an.  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Harry, Meghan und Prinz Andrew dürfen bei der Feier nicht alles mitmachen

London hat sich herausgeputzt für die vier Tage währenden Festlichkeiten.
London hat sich herausgeputzt für die vier Tage währenden Festlichkeiten.  © Richard Pohle/Pool Times Newspapers Ltd/AP/dpa

Die Queen hat eigentlich am 21. April Geburtstag. Wegen des meist besseren Wetters hält sie aber an der von ihrem Urgroßvater König Edward VII. begründeten Tradition fest, die Parade in einem wärmeren Monat abzuhalten.

Nach der Parade wollte die Queen vom Balkon des Buckingham-Palasts die zurückkehrenden Soldaten grüßen. Später wollte sie mit ihren engsten Familienmitgliedern - allerdings ohne Harry und Meghan sowie ihren zweitältesten Sohn Prinz Andrew (62) - vom Balkon aus einen Formationsflug der Luftwaffe über dem Stadtschloss verfolgen.

Anschließend waren im zentralen Londoner Hyde Park sowie im Londoner Tower 82 beziehungsweise 124 Salutschüsse geplant, um das Thronjubiläum zu würdigen.

Titelfoto: Montage: Jonathan Brady/PA Wire/dpa, Andrew Matthews/PA Wire/dpa, Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Royals: