Das hat Prinz Harry erst durch seine Ehefrau Meghan gelernt

Los Angeles (USA) - Prinz Harry (36) hat offenbart, dass ihm Rassismus und auch Diskriminierungen erst durch seine Ehefrau Meghan (39) richtig bewusst geworden sind. In einem Interview fand der Royal nun ehrliche Worte.

Prinz Harry (36) sieht seit seiner Hochzeit mit Meghan (39) das Leben mit anderen Augen.
Prinz Harry (36) sieht seit seiner Hochzeit mit Meghan (39) das Leben mit anderen Augen.  © dpa/Chris Jackson/Press Association

"Ich hatte keine Ahnung, was unbewusste rassistische Vorurteile sind. Ich hatte keine Ahnung, dass es so etwas gibt", sagte Harry im Gespräch mit dem "Black Lives Matter"-Aktivisten Patrick Hutchinson (49) für das Magazin GQ.

"Und dann, so traurig das auch ist zu sagen, hat es viele, viele Jahre gedauert, bis ich das verstanden habe - besonders als ich das dann einen Tag oder eine Woche durch die Perspektive meiner Ehefrau gesehen habe."


Harry und Meghan, US-Amerikanerin mit afro-amerikanischen Wurzeln, hatten 2018 geheiratet.

Titelfoto: dpa/Chris Jackson/Press Association

Mehr zum Thema Royales:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0