Dreist beim Steuerzahler abkassiert! Gehen Harry und Meghan damit zu weit?

London - Was kostet schon die Welt, wenn andere alles für einen bezahlen. Wie üppig Prinz Harry (36) und seine Gattin, Herzogin Meghan (39), den britischen Steuerzahlern in die Tasche gelangt haben, geht aus aufgetauchten Konto-Unterlagen hervor.

Meghan (39), Herzogin von Sussex, und Harry (36), Herzog von Sussex, während ihres Kapstadt-Besuchs 2019.
Meghan (39), Herzogin von Sussex, und Harry (36), Herzog von Sussex, während ihres Kapstadt-Besuchs 2019.  © Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Im September 2019 war das Paar mit Sohn Archie (1) auf seiner ersten gemeinsamen Auslandsreise (TAG24 berichtete).

Wie nun bekannt wurde, haben alleine die Flüge des royalen Luxus-Paares im vergangenen Jahr nach Afrika satte 245.643 Pfund (269.159 Euro) gekostet, was die Reise laut den königlichen Aufzeichnungen zur teuersten in den Jahren 2019/2020 machte.

Bezahlt haben die stolze Summe die britischen Steuerzahler!

Konkret umfassten die Kosten Linienflüge von und nach Südafrika. Des weiteren Harrys Charterflüge für die nachfolgenden Alleinreisen sowie Linienflüge für eine Zusammenkunft für Personalplanung, berichtet "Independent".

Eine hochrangige königliche Quelle habe darauf bestanden, dass das Ehepaar nicht verpflichtet sei, das Geld zurückzuzahlen, obwohl beide Anfang dieses Jahres ihren Rücktritt aus dem britischen Königshaus bekannt gegeben hatten (TAG24 berichtete). 

Begründung: Der Besuch in Afrika sei wichtig gewesen und vom Auswärtigen Amt genehmigt worden. Zudem wurden bei der Reise die Arbeit vieler Wohltätigkeitsorganisationen hervorgehoben und Themen wie Gewalt gegen Frauen besprochen. Harry und Meghan besuchten damals auch den Erzbischof von Kapstadt, Desmond Tutu (88).

Kostspielige Reisen auch von anderen Mitglieder der Königsfamilie

Die bekannt gewordenen Kosten sind im Finanzbericht des Buckingham Palace gelistet. Darin werden noch weitere kostspielige Reisen von Mitgliedern der Königs-Familie gezeigt.

So hat sich Prinz Andrew (60) einen Charterflug nach Nordirland gegönnt, um an der Royal Portrush Golf Club Open Championship teilzunehmen. Kosten: 15.848 Pfund (17.400 Euro). Im Februar flog Prinzessin Anne (70) nach Rom, um das Rugby-Match Italien gegen Schottland zu sehen. Kosten: 16.440 Pfund (18.000 Euro).

Darüber hinaus haben Prinz William und seine Ehefrau, Herzogin Kate (beide 38), im Oktober für ihren Trip nach Pakistan Reisekosten in Höhe von 117.116 Pfund (128.300 Euro) verursacht.

Die Gesamtkosten für die britischen Steuerzahler für offizielle königliche Reisen lagen 2019 bei 5,3 Millionen Pfund (5,8 Millionen Euro).

Titelfoto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Royales:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0