Erster Coronavirus-Fall im Buckingham Palace: Ist die Queen in Sicherheit?

London (Großbritannien) - Vor wenigen Tagen verließ Queen Elizabeth (93) gemeinsam mit Prinz Philip (98) wegen des Coronavirus den Buckingham Palace und flüchtete nach Windsor Castle aufs Land. Zunächst hieß es, es wäre nur eine Vorsichtsmaßnahme. (TAG24 berichtete) Pustekuchen...

Königin Elisabeth II (93) und Prinz Philip (98). (Archivbild)
Königin Elisabeth II (93) und Prinz Philip (98). (Archivbild)

Wie sich jetzt herausstellte, stimmte das nicht. Tatsächlich gab es einen akuten Grund für die Palast-Flucht, so eine Quelle gegenüber der "Sun".

Ein Mitarbeiter von Queen Elizabeth (93) wurde positiv auf den Coronavirus getestet. Zu dem Zeitpunkt befand sie sich selbst noch im Buckingham Palace.

Es war also keine Vorsichtsmaßnahme, sondern ein Notfall! 

Die Ansteckungsgefahr für die Queen war nicht nur hypothetisch, sondern sehr real und vor allem gefährlich.

Im Buckingham Palace arbeiten über 500 Personen, so der Insider weiter. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich noch weitere Mitarbeiter mit dem tödlichen Virus angesteckt hätten, sei dementsprechend vorhanden.

Ob die 93-Jährige noch rechtzeitig die Flucht ergriffen hat, ist zurzeit nicht bekannt. 

Aktuelle Infos aus Deutschland und der Welt gibt's im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: dpa/NEWS LIMITED POOL/AAP images/Lyndon Mechielsen

Mehr zum Thema Royals:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0