Will Meghan Markle US-Präsidentin werden? Insiderin verrät Pläne

Großbritannien/USA - Die Autorin Lady Colin Campbell (70) behauptete jetzt gegenüber der britischen "Daily Mail", sie wisse genau, warum Meghan Markle (38), samt Söhnchen Archie (1) und Ehemann Prinz Harry (35), in die USA "geflohen" sei und ihre royalen Aufgaben ad acta gelegt habe. 

Die Autorin Lady Colin Campbell (70). (Archivbild)
Die Autorin Lady Colin Campbell (70). (Archivbild)  © imago images/Matrix

Nicht (nur) vor der englischen Klatschpresse und dem doch sehr eingeschränkten Leben als Herzogin soll Meghan Markle geflohen sein. Auch nicht, um ihre erkaltete Schauspielkarriere wieder anzuheizen. 

Nein, Meghan Markle will in die Politik! 

Das behauptet zumindest die "Insiderin" und Autorin Lady Colin Campbell. Natürlich strebt Meghan kein keines Amt in der Kommunal-Politik an. Sie will nach ganz oben. "Präsidentin der USA" soll das erklärte Ziel sein.

Weiter erzählte die Autorin, der "Daily Mail": "Ich weiß, dass die Herzogin von Sussex politische Ambitionen hat, und mir wurde gesagt, dass sie eines Tages für das Präsidentenamt kandidieren möchte. Ich denke, dass alles, was sie tut, nämlich die königliche Familie zu verlassen und zurück nach Kalifornien zu ziehen, Teil ihres Plans ist, und sie hat Harry mitgenommen." 

Damit wäre sie die erste Frau in diesem Amt.

Wer der 70-Jährigen dieses kleine "Geheimnis" zugeflüstert hat, verriet die Klatschbuch-Autorin nicht. 

Alles Lüge oder hat Campbell recht?

Meghan (38, spricht während der Verleihung der Endeavour Fund Awards. (Archivbild)
Meghan (38, spricht während der Verleihung der Endeavour Fund Awards. (Archivbild)  © dpa/PA Wire/The Sun/Paul Edwards

Dass diese doch sehr krasse Behauptung über Meghans tatsächlichen Karriereplan in Amerika nur ein zusammengeschustertes Gerücht der 70-jährigen Autorin ist, könnte man vermuten. Schließlich bringt sie jetzt ein Buch (Meghan and Harry: The Real Story) über die angebliche "Präsidentschaftskandidatin" und ihren Prinzen heraus, das vermutlich durch besonders spektakuläre Inhalte auf sich aufmerksam machen soll.

Ob vielleicht doch etwas an dem Gerücht dran ist, wird sich vielleicht schon 2024 zeigen. Dann wird in den USA, nach den diesjährigen Präsidentschaftswahlen, wieder gewählt.

Über das, was Lady Colin Campbell in ihrem Buch schrieb, soll die 38-Jährige weniger erfreut gewesen sein. Die Autorin behauptet sogar, die Herzogin habe versucht, ihr Buch zu "beeinflussen". Wie genau, verrät die Lady allerdings nicht. 

Getroffen haben sich die beiden Damen übrigens nie, so die Autorin gegenüber der "Times". Genug Klatsch und Tratsch hat sie für ihr neues Buch scheinbar trotzdem zusammengesammelt. 

Zur Autorin Lady Colin Campbell

Lady Colin Cambell, ist berühmt und vor allem berüchtigt für ihre Bücher, in denen sie Gerüchte über bekannte Persönlichkeiten auspackt und sie als harte Fakten verkauft. Dafür hagelte es in der Vergangenheit schon mehr als eine Klage. 

Schon über Harrys Mutter Lady Di (†36), die bei einem Autounfall verstorben war, schrieb die 70-Jährige zwei Bücher und behauptete, mehr zu wissen als alles andere. Die Biografie "Diana in Private: the princess nobody knows" (1992) wurde zum Bestseller.

Zurzeit lebt Lady Colin Campbell (70) mit ihren beiden Adoptivsöhnen in London. Ihr Honorar, für ihre Diana-Bestseller, verlor sie mit Anlagebetrug. Vielleicht der Grund, jetzt wieder ein Buch über eine viel kritisierte Prinzessin zu veröffentlichen.

Titelfoto: imago images/Matrix, dpa/PA Wire/The Sun/Paul Edwards

Mehr zum Thema Royales:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0