Herzogin Meghan schon wieder attackiert: Rüpel-Moderator gibt ihr diesen Spitznamen!

London - Piers Morgan (56) kann es einfach nicht lassen. Schon wieder hat sich der populäre britische TV-Moderator auf Meghan Markle (39) eingeschossen.

Piers Morgan spricht zu Reportern vor seinem Haus in Kensington im Zentrum Londons.
Piers Morgan spricht zu Reportern vor seinem Haus in Kensington im Zentrum Londons.  © Jonathan Brady/PA Wire/dpa

"Ich habe 'Good Morning Britain' verlassen, weil ich mich geweigert habe, mich dafür zu entschuldigen, Prinzessin Pinocchio nicht geglaubt zu haben", schrieb der kontroverse 55-Jährige in einem süffisanten Essay, berichtet Page Six.

Zuvor waren Gerüchte aufgetaucht, Morgan könne womöglich wieder zu seiner angestammten Sendung im britischen Fernsehen zurückkehren, doch diesen erteilte er nun eine Absage.

Der umstrittene Rundfunkmoderator hatte seinen Job im März selbst gekündigt, nachdem er sich über einige von Meghans Aussagen im Oprah-Winfrey-Interview lustig gemacht hatte. Zahlreiche TV-Zuschauer beschwerten sich damals über Morgans rüpelhaftes Verhalten live im TV.

Er ist 32 Jahre älter: Prinzessin Dianas Nichte Kitty Spencer heiratet Milliardär
Royals Er ist 32 Jahre älter: Prinzessin Dianas Nichte Kitty Spencer heiratet Milliardär

Schon damals sann er auf Rache, wie er selbst in einem Tweet schrieb. Da kommt seine erneute rhetorische Entgleisung nun auch nicht allzu überraschend.

Und Meghan selbst? Die Herzogin von Sussex, die seit dem "Megxit" zusammen mit Prinz Harry (36) im kalifornischen Santa Barbara lebt, hat sich bislang noch nicht zu der Prinzessin-Pinocchio-Aussage geäußert.

Im kontroversen Interview mit Oprah Winfrey machten Harry und Meghan dem britischen Königshaus brisante Vorwürfe.
Im kontroversen Interview mit Oprah Winfrey machten Harry und Meghan dem britischen Königshaus brisante Vorwürfe.  © Joe Pugliese/Harpo Productions/PA Media/dpa

Zuletzt wurden Harry und Meghan zum zweiten Mal Eltern. Am 4. Juni kam ihre Tochter Lilibet 'Lili' Diana Mountbatten-Windsor zur Welt.

Titelfoto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa, Joe Pugliese/Harpo Productions/PA Media/dpa

Mehr zum Thema Meghan Markle: