Nach wochenlanger Corona-Isolation: Arzt gibt Gesundheits-Update zu Queen Elizabeth

London - Nachdem Queen Elizabeth II. sich über Wochen in Corona-Selbstisolation begeben hat, gibt es nun wohl Grund zum Aufatmen. Wie ein Arzt nun verlauten ließ, geht es der 94-Jährigen gut.

Die Queen bei ihrem Reitausflug auf ihrem Pferd Balmoral Fern.
Die Queen bei ihrem Reitausflug auf ihrem Pferd Balmoral Fern.  © Steve Parsons/PA Wire/dpa

So wurde die Monarchin beim Reiten auf ihrem Pferd Balmoral Fern auf dem Gelände des Windsor Castles abgelichtet (Tag24 berichtete).

Fans machten sich in den vergangenen Wochen jedoch Sorgen um Elizabeth und ihren Gesundheitszustand sowie Folgen einer möglichen Covid-19-Erkrankung

Dr. Daniel Cichi meint nun gegenüber dem "Daily Star", dass diese Fotos die Fans durchaus aufatmen lassen können.

"Man muss körperlich fit sein"

Die 94-Jährige scheint sich bester Gesundheit zu erfreuen.
Die 94-Jährige scheint sich bester Gesundheit zu erfreuen.  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Auch wenn die Queen bereits seit ihrem vierten Lebensjahr reitet und sie entsprechend maximale Erfahrung auf diesem Gebiet hat, bedeutet es gerade in ihrem Alter ein hohes Maß an Anstrengung für den Körper. 

Der Fakt, dass sie entspannt und locker auf dem 14 Jahre alten Tier unterwegs ist, zeige, dass sie sich in wohl bester Gesundheit befinde.

"Man muss körperlich fit sein, um in jedem Alter reiten zu können, da die Auswirkungen des Reitens ziemlich anstrengend für den Körper sein können und Muskel- und Gelenkschmerzen verursachen", so der Mediziner.

Valentina Pahde bringt Fans mit Bikini-Hingucker um den Verstand
Valentina Pahde Valentina Pahde bringt Fans mit Bikini-Hingucker um den Verstand

Auch wenn das Reiten gerade bei einer 94-Jährigen sowohl Knochen und Gelenke als auch das Herz-Kreislaufsystem angreifen könne, kann es bei einer guten körperlichen Verfassung auch zum Stressabbau dienen, so Dr. Cichi weiter. 

"Es hilft beim Gleichgewicht und bei der Koordination, es trainiert sowohl das Gehirn als auch den Körper, da es Koordination und Konzentration erfordert."

Queen war seit März gemeinsam mit Prinz Philip in Selbst-Isolation

Es war der erste Reitausflug seit langen. Überhaupt hat man die Queen in letzter Zeit weniger zu Gesicht bekommen, nachdem sie im März anfing, sich gemeinsam mit Prinz Philip selbst zu isolieren.

Trotz der Isolation stand sie, so heißt es, immer in Kontakt mit dem britischen Premierminister Boris Johnson, welcher selbst einige Tage im Krankenhaus verbringen musste, nachdem er sich mit dem Virus infiziert hatte (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Steve Parsons/PA Wire/dpa ; Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Royals: