Queen und Prinz Philip amüsierten sich oft über Missgeschicke

London - Die britische Königin Elizabeth II. (95) und ihr im April im Alter von 99 Jahren gestorbener Mann Prinz Philip haben sich nach Aussagen ihrer Enkel oft über Missgeschicke bei offiziellen Anlässen amüsiert.

Sie waren immer für einen Spaß zu haben: Königin Elizabeth II. (95) und ihr im April gestorbener Mann Prinz Philip (✝99).
Sie waren immer für einen Spaß zu haben: Königin Elizabeth II. (95) und ihr im April gestorbener Mann Prinz Philip (✝99).  © dpa/Fiona Hanson

Das erzählten Prinz William (39) und Prinz Harry (37) der BBC in einer neuen Dokumentation über Philips Leben.

"Sie haben ein Leben geführt, in dem alles immer glatt gehen musste, also kicherten sie furchtbar viel, wenn etwas daneben ging", sagte William in einem vorab veröffentlichten Ausschnitt der Doku "Prince Philip: The Royal Family Remembers" (deutsch: "Prinz Philip: Die Königliche Familie erinnert sich"), die am Mittwoch erstmals im britischen Fernsehen ausgestrahlt werden soll. Während alle anderen peinlich berührt gewesen seien, hätten sich die beiden köstlich amüsiert.

Auch Prinz Harry bestätigte die Freude des Königspaars an Pleiten, Pech und Pannen. "Ihre Einstellung war: Mal sehen, ob in diesem Jahr etwas schiefgeht, wie aufregend!", so Harry.

Prinz Philip soll sich bei Grillfesten mit der Familie zudem häufiger einen Scherz mit Senftuben erlaubt haben. "Er nahm den Deckel ab und legte sie dir in die Hand...und dann presste er deine Hände zusammen, dass der Senf an die Decke spritze", so William. Das habe dem Prinzgemahl jedoch einigen Ärger mit der Queen eingebracht.

Titelfoto: dpa/Fiona Hanson

Mehr zum Thema Royals: