Royales (Un-)Glück: Prinz Charles tritt in Kuhfladen, Frau neben ihm reagiert genial

Harrogate (England) - Wenn es nach britischen Landwirten geht, ist Prinz Charles (72) bald Glück beschieden.

Prinz Charles besuchte die Agrarwirtschaftsausstellung "Great Yorkshire Show" im englischen Harrogate und erlitt dabei ein kleines Unglück mit einem Kuhfladen.
Prinz Charles besuchte die Agrarwirtschaftsausstellung "Great Yorkshire Show" im englischen Harrogate und erlitt dabei ein kleines Unglück mit einem Kuhfladen.  © Oli Scarff/PA Wire/dpa

Der Thronfolger trat am Donnerstag beim Besuch einer Landwirtschaftsschau in Nordengland in einen Kuhfladen.

Mit einer genialen Antwort reagierte die Frau, die neben dem 72-Jährigen stand: "Ich habe ihm gesagt, dass das Glück bringt, das sagen wir immer", sagte Anne Tully, eine Jurorin der "Great Yorkshire Show".

Der älteste Sohn von Queen Elizabeth II., ein bekennender Anhänger der Landwirtschaft, inspizierte gerade eine Schau von Rindern aus der südwestenglischen Grafschaft Devon, als der Fehltritt passierte.

Die Wollnys: Silvia Wollny hat für ihre jüngsten Enkel ganz besondere Spitznamen
Die Wollnys Silvia Wollny hat für ihre jüngsten Enkel ganz besondere Spitznamen

Charles ging auch mit dem 1550 Kilogramm schweren Bullen Moralee One Rebel Kicks auf Tuchfühlung. Züchter Tom Harrison sagte anschließend über sein Gespräch mit dem Prinzen.

"Ich hätte eine Stunde lang mit ihm plaudern können. Er ist sehr sachkundig, und ich hätte ihm gerne ein Pint Bier gekauft."

Der Prinz ist Schirmherr der Great Yorkshire Show und kam in Begleitung seiner Frau Herzogin Camilla (73).

Zur größten britischen Landwirtschaftsschau mit zahlreichen lebenden Tieren und rund 2000 Ständen wurden Tausende Besucher erwartet.

Titelfoto: Oli Scarff/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Royals: