Nach tragischem Tod von 14-Jähriger: Prinz William fordert mehr Sicherheit für Kinder im Internet

London - Der britische Thronfolger Prinz William (40) hat mehr Sicherheit für Kinder im Internet gefordert.

Prinz William (40) und seine Frau - Herzogin Kate (40) - sind bei öffentlichen Veranstaltungen oft auch mit Kindern und Jugendlichen zusammen.
Prinz William (40) und seine Frau - Herzogin Kate (40) - sind bei öffentlichen Veranstaltungen oft auch mit Kindern und Jugendlichen zusammen.  © Geoff Pugh/Daily Telegraph/PA Wire/dpa

"Online-Sicherheit für unsere Kinder und jungen Menschen muss eine Grundvoraussetzung sein", schrieb der 40-Jährige am Freitagabend auf Twitter.

Er nahm dabei Bezug auf den Fall eines vor einigen Jahren gestorbenen 14-jährigen Mädchens, der in Großbritannien Schlagzeilen gemacht hatte.

Sie wurde tot in ihrem Zimmer gefunden, nachdem sie Inhalte zu Suizid, Depression und ähnlichen Themen in sozialen Medien angeschaut hatte.

Kate und William bestaunen erstes gemeinsames Porträt von sich selbst
Prinz William Kate und William bestaunen erstes gemeinsames Porträt von sich selbst

William schrieb, es dürfe keine Eltern geben, die ein solches Schicksal verkraften müssten.

Der Vater des Mädchens sagte nach Abschluss einer Untersuchung zu dem Fall in dieser Woche, er hoffe, dass der Fall ein "wichtiger Schritt für dringend benötigten Wandel" sei.

Vertreter von Social-Media-Konzernen wie Pinterest und Meta mussten zum Abschluss der offiziellen Untersuchung in London vor Ort zugegen sein.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide oder Selbstverletzungen. Da der Tod des Mädchens allerdings eine große öffentliche Anteilnahme auslöste, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Geoff Pugh/Daily Telegraph/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Prinz William: