"Zustand macht uns große Sorgen": Wie schlimm steht es um Fürstin Charlene?

Monaco/Südafrika - Wie schlimm steht es um Fürstin Charlène (43) von Monaco? Vergangenen Mittwoch musste sie nach einem Zusammenbruch in ein Krankenhaus gebracht werden. Nun hat sich ihre Schwägerin Chantell Wittstock zu Wort gemeldet.

Fürstin Charlènes (43) Zustand soll weitestgehend stabil sein. Familienmitglieder sind trotzdem besorgt.
Fürstin Charlènes (43) Zustand soll weitestgehend stabil sein. Familienmitglieder sind trotzdem besorgt.  © Daniel Cole/AP/dpa

Seit dem Frühjahr verbringt die Ehefrau von Albert II. von Monaco (63) ihre Zeit auf dem afrikanischen Kontinent, weit weg von ihrer Familie. Dort will die tierliebe Fürstin den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei unterstützen.

Doch der Heimatbesuch entpuppte sich immer mehr als ein nicht enden wollender Aufenthalt, da sich Charlène eine offenbar komplizierte Hals-Nasen-Ohreninfektion zuzog. Eine vierstündige OP erfolgte im August. Wie die verlief, führte das Fürstenhaus nicht aus. Ein fester Rückkehr-Termin war eigentlich im Oktober geplant.

Am Freitag hieß es dann, dass die Fürstin einen Zusammenbruch erlitten habe. Auslöser sollen Komplikationen der Hals-Nasen-Ohren-Entzündung sein. Charlène soll eine Nacht im Krankenhaus verbracht haben.

Dieter Hallervorden verrät bei "Maischberger": Diese Partei wird er wählen
TV & Shows Dieter Hallervorden verrät bei "Maischberger": Diese Partei wird er wählen

"Sie hatte starke Schmerzen. Die kürzliche HNO-Operation hat sie stark belastet", so Chantell Wittstock gegenüber Bild.

Schwägerin Chantell Wittstock auf Instagram

Fürst Albert: Charlène wäre "bereit, nach Hause zu kommen"

Wird Fürst Albert (63) seine Frau im Oktober in Empfang nehmen können?
Wird Fürst Albert (63) seine Frau im Oktober in Empfang nehmen können?  © Valery Hache/POOL AFP/AP/dpa

Der Zustand der 43-Jährigen würde "uns allen große Sorgen" bereiten, so Wittstock weiter.

Seltsamerweise erzählte Fürst Albert wenige Tage zuvor dem Magazin "People", dass seine Frau "bereit wäre, nach Hause zu kommen".

Wusste der 63-Jährige gar nicht, wie schlecht es der gebürtigen Südafrikanerin ging? Angeblich habe die Prinzessin noch gescherzt, dass sie sich sogar auf ein Schiff verfrachten wolle, um wieder nach Monaco zu kommen.

Bonnie Strange: Ist Natascha Ochsenknecht ein "Schwiegermonster"? Jetzt spricht Bonnie Strange!
Bonnie Strange Ist Natascha Ochsenknecht ein "Schwiegermonster"? Jetzt spricht Bonnie Strange!

Charlènes Zustand soll nun weitestgehend stabil sein. Ende Oktober soll die Fürstin planmäßig zurückkehren. Ob das der Fall sein wird, wird sich dann zeigen...

Titelfoto: Daniel Cole/AP/dpa

Mehr zum Thema Royals: