Spielerfrau Mirjana Zuber parkt mit Auto, dann wird ihr der Tod gewünscht

Sinsheim - Mirjana Zuber (27) versteht die Welt nicht mehr!

Mirjana ist die Frau von Hoffenheim-Mittelfeldspieler Steven Zuber (28, links im Bild).
Mirjana ist die Frau von Hoffenheim-Mittelfeldspieler Steven Zuber (28, links im Bild).  © Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Die Frau von Fußballprofi Steven Zuber (28, TSG 1899 Hoffenheim, Mittelfeld) wandte sich völlig aufgelöst per Instagram mit der "wahrscheinlich vulgärsten Story" ihres Lebens an ihre über 34.000 Follower.

Was war passiert? Mirjana fuhr mit dem Auto zur Post, um ein Paket abzuholen. Dort angekommen nahm sie einen Range Rover wahr, an dessen Steuer eine Lady saß, die offenbar auf einen freien Parkplatz wartete.

Zuber war darüber verwundert, da bereits neben dem Rover ein Platz frei war. Als später eine weitere Lücke frei wurde, parkte Zuber in diese ein und stellte fest, dass das der Frau im Range Rover offenbar gar nicht gefiel.

Beim Aussteigen erfuhr die Spielerfrau dann überdeutlich den Grund. "Verreck, du scheiß Tussi! Wie konntest du mir den Parkplatz wegnehmen?", schallte es ihr aus dem anderen Wagen entgegen.

Doch es wurde noch heftiger. "Ich hoffe, du stolperst und stirbst", schrie die Frau aus dem Range Rover. Zuber, die in High Heels unterwegs war, dachte sich völlig perplex: "Wow, was für eine negative Frau!". 

Mirjana Zuber bringt Erlebnis zum Nachdenken

Mirjana Zuber (27) ist fassungslos, dass ihr wegen einer solchen Lappalie der Tod gewünscht wird. (Fotomontage)
Mirjana Zuber (27) ist fassungslos, dass ihr wegen einer solchen Lappalie der Tod gewünscht wird. (Fotomontage)  © Montage: Screenshots Instagram/mirjanazuber

Die 27-Jährige ließ ihre Follower in einem Kommentar unter der Story aber wissen, dass sie in den hohen Schuhen glücklicherweise sehr gut laufen, ja sogar rennen könne.

Als "Mira", die neben ihrer Aktivität auf Instagram auch einen YouTube-Kanal betreut, ihr Paket abgeholt hatte, kam es zum finalen Showdown. Dabei wünschte ihr die tobsüchtige Frau abermals den Tod.

Zuber reagierte souverän: "Ich kann gar nicht wütend sein auf so jemanden. Ich hab' dann nur mit einem Lächeln gesagt: 'Gott wird ihnen verzeihen und ich nehme mir das nicht zu Herzen, was sie mir gerade gesagt und gewünscht haben'". Außerdem wünschte sie der Rover-Fahrerin noch einen schönen Tag.

Die Wirkung hielt sich in Grenzen. Als Mirjana zu ihrem Auto ging, bezeichnete die Frau sie noch als "hässliche Fotze" und sprach den letzten Todeswunsch aus.

"Das bringt mich auch zum Nachdenken, was mit der Welt gerade los ist", so die schockierte Spielerfrau. "Wir saßen in der Corona-Krise alle im selben Boot und jetzt ist die Zeit gekommen, wo man sich unterstützten und sich gegenseitig Liebe und Positivität schenken sollte!"

Übrigens: Mirjana Zuber bezeichnete die Corona-Krise jüngst als "das Beste, was uns passiert ist" und konnte dem Lockdown viel Gutes abgewinnen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Montage: Screenshots Instagram/mirjanazuber

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0